Samstag, 27. November 2010

Schneeflöckchen, Weißröckchen oder so bunt kann der Winter sein!

So sah es gestern Morgen bei uns, der Herbst hat sich verabschiedet und der Winter ist gekommen. Aber irgendwie habe ich fast alle Jahreszeiten zur Zeit gleichzeitig im Garten. Der Rhodedendron blüht mit Schneehaube und den Alpenveilchen scheint der Schnee auch zu gefallen.

 

Die Beeren der Maiglöckchen sehen schneebestückt wunderschön aus. Irgendwie passend fand ich die Birkensterne von meiner Weihnachtsdeko. So und jetzt werde ich mich umziehen und mit Herrn Baumeister auf den Weihnachtsmarkt gehen und nachher geht es weiter in der Weihnachtsmanufaktor. Ich komme mit meinen Geschenken gut voran und liege auch noch im Zeitplan. Davon aber ein andermal. liebe Grüße Lydia

Montag, 22. November 2010

Anders als geplant!!!

Geplant war eine wunderbare Vorweihnachtszeit mit Plätzchen backen, basteln, Weihnachtsmärkte besuchen, alles was die Adventszeit so her gibt. Letztes Jahr war auch nichts, weil wir im Büro Geschäftsprüfung hatten. Dieses Jahr gibt es wohl auch nichts, es kommt mal wieder anders wie geplant. Meine Kollegin ist gefallen und hat einen Kapselanriss im Knie. Also heißt es für mich wieder mal Vertretung. Die letzte Vertretung ist erst 8 Wochen her. So zu sagen, steige ich gleich mal wieder von 0 auf 100 ein. So ungefähr, läuft das jetzt. Jeden Tag arbeiten und nach der Arbeit kommt dann der Haushalt, Wäsche, Kochen etc., das übliche Programm. Aufgrund das wie jedes Jahr am 24. Dezember Weihnachten ist, drehen natürlich wieder mal alle Leute am Rad und so ist dann auch das Arbeitsaufkommen. Am liebsten alles gestern und mit pronto.
Vielleicht habt ihr es schon gemerkt, aufgrund der ganzen Arbeit, schaffe ich es nicht Eure Blogs zu besuchen und auch Kommentare zu hinterlassen. Es tut mir leid, aber der Tag hat nur 24 Stunden. Meine Näh-, Bastelarbeiten, Strick, Seifen  etc. Sachen sind bis auf weiteres eingestellt. Von dem neuen Mystery Gipsy Girl habe ich mich auch schon verabschiedet. Und Seife sieden ist bis auf weiteres eingestellt. Sich übermüdet am Abend hinzustellen, bringt nichts, dafür ist die Sache zu gefährlich. Zum Glück habe ich noch eine Weihnachtsseife von mir, vom letzten Jahr, die ich jetzt anwaschen werde. Zeigen möchte ich Euch aber noch meine letzten Werke.


Zum Glück habe ich meine Buchhüllen noch fertiggestellt bekommen. Es sind noch ein paar dazu gekommen.

Am Wochenende habe ich noch schnell gebacken, gemacht habe ich Müsliriegel nach dem Rezept von Weihnachtselfchen. Die sind himmlisch. Das Rezept findet ihr hier . Ferner habe ich noch Berliner Brot und Spritzgebäck gebacken. Der Rest muss mal erst warten.



Mit diesen Bildern möchte ich Euch eine schöne Adventszeit wünschen und sobald ich meine Krankheitsvertretung beendet habe, melde ich mich wieder. Versprochen!!!!! Viele Müntschis und mit ♥♥♥♥♥ zigen Grüßen Eure Lydia




Montag, 15. November 2010

Lavorie in corso

 Lavorie in corso, heißt nichts anderes als, es wird gearbeitet. Klingt in meinen Ohren irgendwie melodischer, schöner. Ja, Baustellenzeit ist zu Hause. Die Weihnachtsmanufaktur läuft auf Hochtouren. Die ersten Wünsche und auch Ideen von mir sind umgesetzt. Ein Dank an meine lieben Freundinnen, die mir Notizbüchlein geschenkt haben. Der Zettelwahnsinn und auch das Chaos in meinem kreativen Kopf, nimmt rapide ab. Und dadurch geht auch das Arbeiten leichter von der Hand, weil nicht immer der Zettel, den ich gerade brauche verschwunden ist.




Zu meinem Loopy wawes sind noch Armstulpen dazu gekommen. Natürlich von meiner Lieblingsdesigner Birgit Freyer, wie kann es anders sein. . Das ist mal erst der Prototyp von Armstulpen, den unser Pubertierprinzess wünscht sich welche in schwarz. Auf jeden Fall weiß ich jetzt wie es geht und wie lange ich dafür brauche.


Dann bin ich so richtig in die Weihnachtsproduktion eingestiegen. Vor schon längerer Zeit habe ich auf einem Blog, wunderschöne Buchhüllen entdeckt. Aber seht selbst, Alexandra Wortschmidt, kann  nicht nur mit Wörtern gut umgehen, sondern auch wunderbare Sachen herstellen. Den Quell meiner Inspiration findet ihr hier! Es lohnt sich wirklich, ihren Blog zu besuchen.

Nachdem ich anhand der Fotos, mir ein Schnittmuster erstellt habe und das erste Schnittmuster der ersten Buchhülle stand, folgten noch einige. Die bunten Farben  und das Nähen haben richtig Spaß gemacht, denn bei uns hat es ununterbrochen geregnet und gestürmt. In vier Tagen haben wir soviel Regen gehabt, wie sonst im ganzen November. Und noch so nebenbei ist dann Herr Wichtel enstanden, aber er lebt schon seit einer Woche bei uns folgt mir auf Schritt und Tritt. Dabei schaut er genau, ob ich auch alles richtig mache.

 
Eigentlich wollte ich ja Seife sieden, am Wochenende. Aber wenn die ganze Familie im Haus ist und andauernd jeder in die Küche kommt, nee das bringt es nicht. Aber ich bin ja noch

LAVORIE IN CORSO. Also die Fortsetzung folgt und weil ich das jetzt auch kann nicht wahr Fränzi, grins, grins

♥♥♥♥♥♥♥ :-)  herzige Grüßige aus der Baustelle Lydia

Mittwoch, 10. November 2010

Kennt ihr Jacques Cousteau?

Kennt ihr Jacques Cousteau? Er war ein französischer Meeresbiologe, der auch Filme drehte. Wer mehr über ihn wissen möchte, kann es hier lesen. Warum es mir aber bei Jacques Cousteau geht, er hatte immer eine rote Mütze mit einem besonderen Muster auf. Und diese Mütze wollte ich für Herrn Baumeister stricken. Nicht gerade in rot aber, seht selber


Das soll die Wolle werden, woraus die Mütze gestrickt werden soll. Es ist Blue Faced Leicester, eine kuschelige weiche Sache. Und das ist die fertige versponnene Wolle, es ist für mich immer faszinierend, was dabei herauskommt.



Und das ist die fertige Mütze


Herr Baumeister ist ganz begeistert von seiner neuen Mütze, gerade wo es jetzt so kalt ist, kann er sie gut gebrauchen. Leider gibt es nur ein Hinderniss, die Mütze ist heiß begehrt. Herr Sohnemann findet sie absolut cool und mopst sie Herrn Baumeister immer. Wenn ihr sie auch so cool findet und sie nachstricken möchtet, das Strickmuster findet ihr hier . Ich wünsche Euch viel Spaß dabei. Und jetzt muß ich noch was los werden, liebe Inge, vielen, vielen Dank ich kann es dank Dir jetzt auch mit dem hier. Und ich kann gar nicht genug davon bekommen. Ich finde es einfach nur toll, wie wir von einander lernen. Ich schicke Dir ein dicke Umarmung nach Norddeutschland. Huhu Fränzi Sternenzauber, ich kann es auch. Nicht nur Fränzi kann, Lydia kann es jetzt auch mit dem hier .

Sonntag, 7. November 2010

Eine bella Compania!!!!!!

Wir hatten gestern ganz lieben Besuch bekommen, auf den wir uns  schon sehr gefreut haben. Das war unser erstes Date, kennen gelernt hatten wir uns schon vor längerer Zeit in der Bloggerwelt, aber getroffen noch nie. Und das gab es gestern Abend bei uns zu essen. Wißt ihr wer zu Besuch war?



Kennt Ihr die beiden? Ja die liebe Fränzi Sternenzauber mit Ihrem Katerli waren bei uns zu Besuch. Und ich kann Euch sagen, es war ein megamäßiges Event, das in den frühen Morgenstunden endete. Das war das erste gemeinsame Treffen und ich bin mir sicher das noch viele folgen werden. Wir merkten gar nicht, wie die Zeit verflogen ist, so schön war es zusammen zu sein. Eine bella compania!!!!

Freitag, 5. November 2010

Internet Security und Black List

Heute morgen war nichts mit mit neuen Bloggeschichten lesen und sich umschauen, was es neues in der Bloggerwelt gibt. Erst fuhr Herr Laptop nicht richtig hoch und als das dann klappte, fing Herr Laptop an zu piepsen und zu leuchten und eine Warnmeldung erschien. Blacklist zerstört, Internet Security funktioniert nicht. Bitte korrigieren, nichts leichter als das. Erschien doch vor meinem Auge der Button korrigieren. Also schnell mit der Maus darauf klicken und die Kiste läuft. Falsch gedacht, es lies sich nicht updaten. Ha, aber Herr Baumeister war ja noch im Hause. Schnell mal nach gefragt, um Hilfe. Nachdem er das Malheur sich angesehen hat, kam die Antwort das ist mal nicht so eben zu machen und ich muss jetzt zur Arbeit. Also nichts, niente.....

Aber da hörte ich das sich Sohnemann räkelte und streckte und Anstalten machte, sich aus seiner Schlafkoje zu erheben. Schnell mal eine Etage höher und ein Hilfegesuch an den Mann bringen. Lapidar kam die Antwort, dann hast Du einenVirus drauf, und dann muss ich mal erst mit meinem Kumpel dem Computerfreak, die Angelegenheit im Internet checken und evtl. wenn es dann zeitlich passt würde ich so ungefähr in 30 Jahren eine Antwort erfahren.

Das war nicht die ersehnte Antwort, die ich hören wollte. Aber so ganz ohne Virenschutz ins Internet, nö besser nicht. Als dann alle außer Haus waren, kam mir die Idee. Also den Arbeitsrechner hochgefahren und mal gegoogelt. Oh je, was mußte ich alles lesen, verstanden habe ich Bahnhof und nicht viel mehr. Also das konnte es nicht sein. Wo ich doch der super Computerfreak bin. Aber dann kam mir die Idee. Also die Unterlagen von meinem Internet Security rausgesucht und an den technischen Support geschrieben.

Ich kann Euch sagen, das ist eine supermegatolle Sache. 10 Minuten später kam die Antwort, die ich mir ausgedruckt habe und ab an Herrn Laptop. Die Damen und Herren des Supports konnten sich gut in meine Lage versetzen und hatten mir eine detaillierte Beschreibung geschickt, was ich zu tun hätte. Supergenau, bekam ich erklärt, wo ich drauf klicken müßte, mit der rechten oder linken Maustaste, wie oft und so weiter und sofort.

Und was ich soll ich Euch sagen, 10 Minuten später lief mein Herr Laptop wieder, alles im grünen Bereich. Frauenpower, sag ich doch immer wieder. Gewußt wie und die Sache läuft.

Dienstag, 2. November 2010

Alles wird fertig!





Fertig ist er geworden, mein Loopy wawes Schal nach einem Entwurf von Birgit Freyer. Verstrickt habe ich Merino mit Maulbeerseide. Es ist die erste Wolle, die ich auf meinem Spinnrad Sonata versponnen habe. Ein kuschelig weicher Traum. Manchmal ist die Wolle mal was dicker und mal was dünner, aber das war mir egal, ich spinne ja erst seit drei Wochen und das wird  noch. Dafür ist er made by seifenpalette von Anfang bis Ende.

 

Und so wird er getragen. Leider kommt die Farbe nicht richtig rüber, die Farbe ist ein dunkles magenta.

Und dann habe ich die Woche noch Seife gesiedet. Eine unserer Lieblingsseifen, Olivenölseife mit Sojasahne. Gut abgelagert, also mindestens ein Jahr ist  sie eine Pflege- und Schaumbombe. Im Hintergrund seht ihr auch noch eine melierte Wolle, daraus stricke ich Herrn Baumeister gerade eine Jacques Cousteau Mütze. Liebe Bärbel, lieben Dank auch für Deine Übersetzung. Die Strickanleitung war in Englisch und alles habe ich leider nicht verstanden. Aber wozu hat man liebe Blogfreundinnen, die einem helfen.
So nun werde ich ein bißchen auf Spinnenjagd gehen im Haus, denn ich erwarte am Wochenende lieben Besuch und der hat panische Angst vor Spinnen. Aber davon erzähle ich Euch bald mehr.







Montag, 1. November 2010

Ein wunderbarer Tagesbeginn

Ein wunderbarer Tagesbeginn ist eine Liebeserklärung in Form eines Herzcappucinos von seinem Liebsten am frühen Morgen zu bekommen und



Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen im November. So liebe ich das Leben!!!