Mittwoch, 21. April 2010

Es war einmal ein böser Mensch......

Es war einmal ein böser Mensch, der hat mich heute angezeigt bei der lieben Polizei, weil ich ihn zugeparkt hatte, das er nicht in sein Sportauto einsteigen konnte.

Dieser böse Mensch stand so in seinem Parkplatz, das seine Räder vom Auto die weiße Linie berührten. Und meine Räder vom Auto berührten auch die weiße Linie, so konnte er nicht in sein Auto einsteigen. Ich mußte so eng parken, weil auf der anderen Seite ein Auto auch schon auf meinen Parkplatz stand und weit und breit kein anderer Parkplatz in Sicht war und ich einen dringenden geschäftlichen Termin beim Amtsgericht hatte. Aber es bestand für den bösen Menschen, die Möglichkeit über die Beifahrerseite einzusteigen.

So nahm das Schicksal seinen Lauf und der böse Mensch rief die Polizei natürlich mit Notruf 110, weil es ja ein riesiger Notfall war. Als ich dann von der Arbeit kam, lernte ich den bösen Menschen kennen. Ich entschuldigte mich, das er nicht einsteigen konnte auf der Fahrerseite und setze mal erst mein Auto weg. Und erklärte ihm das er ja über die Beifahrerseite hätte einsteigen können, aber er erklärte mir dass das bei einem Sportwagen schier unmöglich wäre. Da ich ja Frau bin und technisch nicht so versiert wie ein Sportwagenfahrer, habe ich das leider nicht so richtig verstanden. Ich wollte dann die Polizei anrufen und den Einsatz absagen, aber dann kam sie auch schon. Ach ja der böse Mensch entdeckte auch noch einen Kratzer an seinem Auto, aber denn hatte ich auch nicht gemacht, weil er ja da neben stand, wie ich ausparkte.

Als dann die Polizei kam, stürzte er sich gleich auf diese und erzählte was ich für eine böse Frau bin, das ich gegen Paragraph XYZ der Parkplatzordnung verstoßen hätte und blablab.......

Die Polizei wünschte ihm mal erst eine gute Fahrt und sagte, er hätte es ja sehr eilig, sonst hätte er sie ja nicht angerufen. Als der böse Mensch weg war, konnte ich mich mal erst ganz nett mit den lieben Polizisten unterhalten und ihnen diese Sache erklären. Nachdem sie auch noch meine Papiere überprüft hatten und festgestellt haben, das ich eine ganz liebe Autofahrerin bin, durfte ich auch fahren ohne Knöllchen und habe auch noch eine Gute Fahrt gewünscht bekommen.

Lieber böser Sportwagenfahrer, bedenke eins, man (Frau ) sieht sich immer zweimal im Leben und dann bin ich am Zug!!!!!!!!

Wünsche Dir trotzdem noch einen entspannten Tag und sehe nicht immer alles so eng, die Situation hat es bestimmt nicht erfordert, für so eine Sache den Notruf zu wählen.