Dienstag, 12. Oktober 2010

Sie schnurrt wie ein Kätzchen!

Ja, sie schnurrt jetzt wie ein Kätzchen. Aber nun mal erst zum Anfang der Geschichte. Donnerstag Mittag ist sie angereist. Wer war natürlich nicht da und nicht pünktlich ich. Da wieder einmal was dazwischen gekommen war, auf der Arbeit. So mußte sie Unterschlupf bei den Nachbarn suchen, die ihr auch Asyl gewährten. Endlich war ich da und wir konnten nach Hause. Mal erst auspacken und lesen. Dann wollte ich mit ihr loslegen, aber Madam war beleidigt.
Quitsch, quetsch stöhnte sie und ich war schon total genervt. Das konnte doch keine Freundschaft werden oder?
Na ja erst mal eine Tasse Kaffee trinken und dann? Ich versetzte mich in Ihre Lage. Vielleicht würde ein bißchen Wellness gut tun. Gesagt getan, ab in den Keller und Fette und Öle geholt.


Hier ein bißchen geschmiert und hier ein bißchen geölt. Wellness pur!!!!
Und dann, sie dankte es mir mit schnurren. Na ja vielleicht noch ein bißchen Luxus und wir würden Freundinnen. So holte ich meine kuscheligste Merino und zarteste Maulbeerseide hervor und wir begannen uns anzufreunden.


Ein zartes Band der Freundschaft wurde gesponnen.



Wenn es so weitergeht, könnte es eine Freundschaft fürs Leben werden. Warten wir mal ab, sie ist ja noch etwas über 3 Wochen zu Besuch. Dann müssen wir uns entscheiden, bleibt sie oder geht sie wieder. Samstag haben wir mal erst einen Ausflug nach Faserart gemacht und ich habe sie vorgestellt.
Mittlerweile sind wir schon recht dicke Freundinnen geworden.




Und wenn ihr denkt ich spinne jetzt und drehe voll am Rad, dann habt ihr nicht ganz unrecht. Darf ich Euch meine neue Freundin Sonata von Kromski vorstellen?