Samstag, 28. Mai 2011

Selbstversorger

So gut wie es geht bin ich Selbstversorger, wer traut sich heute noch mit Genuss seinen Salat oder seine Gurke zu essen. Dabei ist es so einfach, jeder der einen Balkon, eine Terasse oder einen Garten sein eigen nennt, kann sich preiswert Pflanzen auf den Markt oder im Gartencenter kaufen. Viele Gemüse -Salat, Tomatenpflanzen gibt es, die im Topf gezogen werden können. Hängeerdbeeren in der Blumenampel, Gemüsepflanzen im Blumenkasten zwischen Blumen, warum nicht.
 Meine Gurken erfüllen zwar nicht die Euronorm,. weil sie krumm und schief wachsen dürfen, schmecken dafür aber um so besser.

Wir haben das Glück,ein kleines Grundstück ca. 350 qm und da steht noch unser Haus drauf unser eigen nennen zu können. Trotzdem haben wir es geschafft auf diesem kleinen Stück Land zwischen Blumen und Sträucher und Rosen, einen Birnbaum, einen Apfelbaum, einen Kirschbaum, eine Weinrebe, eine Kiwi, Artischocken, Aubergine, Zuchini, Petersilie, Staudensellerie, Tomaten und Co zu integrieren. Wir haben uns ganz bewusst für einen Bauerngarten entschieden, der Bärlauch, wächst unter dem Flieder, die Rosen wachsen neben Petersilie, Schnittlauch und Erdbeeren. Die Johannisbeeren lieben die Nähe der Clematis und des Jasmins. Alles wächst in Harmonie nebenander und ergänzt sich.

Salat und Gurke und Tomate selbst geernet schmecken ganz anders. 
Meine Familie und ich können so zum Glück weiter Gurke und Co genießen. Meine Tomaten sind aber noch nicht soweit, so kaufe ich meineTomaten hier beim Gemüsebauern vor Ort. Der Gemüsebauer hier im Dorf zieht seine Tomaten im Gewächshaus, bei uns im Dorf, so kann  ich den Grossmarkt umgehen und weiß woher die Tomaten kommen. Das Foto oberhalb ist meine Kinderstube im Gewächshaus, wo ich meine Tomatenpflänzchen aufpäppel.




Und wie macht ihr es zur Zeit??????

Kommentare:

  1. ich wäre auch gern selbstversorger.. aber so mitten in der stadt ohne garten ist das schwer. wenn man dazu noch katzen hat, die auf dem balkon herumturnen, da kann man dann auch keine tomaten anpflanzen.. davon aml abgesehen dass ich absolut keinen grünen daumen habe :D

    AntwortenLöschen
  2. Liebe retrokitten,
    ein Balkon reicht und die Katzen gehen nicht an die Tomaten, sie mögen den Geruch nicht. Wir haben selber eine Fellnase. Eine grünen Daumen brauchst Du nicht unbedingt, eine Blumentopf mit guter Erde und eine Giesskanne. Die Tomatenpflanze nicht austrocknen lassen, regelmässig gießen, etwas Gemüsedünger und die Seitentriebe ausgeizen und schon wächst es. Probier es aus, die Tomatenpflanze gibt es schon für 1 Euro das Stück auf dem Markt. Viel Spass beim ausprobieren.

    Liebe Grüße Lydia ♥♥

    AntwortenLöschen
  3. das Gewächshaus fehlt mir....ist so toll, einfach in den Garten zu gehen um zu ernten.
    Aber auf meinen Hochbeeten wächst auch schon der Salt, die Buschbohnen, Basilikum, gelbe Zuchini und Dill. Die Petersilie haben die Schnecken niedergemacht, darum geh ich jetzt jeden morgen um 6 Uhr auf Jagd!

    Wünsch Euch ein schönes Wochenende
    Drück Dich
    Dörte

    AntwortenLöschen
  4. Es ist so wunderschön bei Dir - bei Euch ... mein liebes Schwesterchen! Und ich staune immer wieder, mit welcher Liebe und welchem Engagement Du hegst und pflegst. Blumen, Gemüse, Menschen, Familie, Meinungen, Wolle .... ach tausend Dinge!
    Auf unserem Balkon wachsen viele Blumen - aber auch Tomaten und viele, viele Kräuter, Erdbeeren.

    Gerne hätte ich noch mehr Platz - obschon wir uns für eine Stadtwohnung nicht über die Balkongrösse beklagen können!
    Aber eben ... da brauchte ich grad noch ein bisschen Zeit dazu geschenkt.
    Vielleicht später mal, auf Rhodos? :-)

    Liebe Lächelgrüessli mit Müntschi und so

    Fränzi Sternenzauber

    AntwortenLöschen
  5. Tomaten, Zucchinis, Auberginen und Bohnen sind noch im Wachstum.
    Das Einzige, das schon geerntet werden kann sind Kräuter und Erdbeeren.
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Da hast Du aber einen wahren Obst und Gemüsebetrieb bei Dir zu Haus! Toll!! Wir in Österreich hatten heute das erste Mal Schlagzeilen wegen dem Virus... Muss mich noch ein bisserl schlauer drüber machen! Sehr ärgerlich...
    Viele ganz liebe Grüße an Dich!
    Gabriella

    AntwortenLöschen
  7. Da haste recht selbst machen udn man ist auf der Sicheren seite wenn man es kann udn Platz hat.

    Sieht prächtig aus deine Sachen..
    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  8. Das ist eine super Idee. Da weißt du jedenfalls was du isst.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Wenn jeder Deine Einstellung zum Garten und Essen hätte, gäbe es nicht diese Schrecknachrichten. In den letzte Jahren habe ich meinen großen Garten aus Zeitmangel sehr vernachlässigt. Aber dieses Jahr soll alles anders werden. Ich freu mich auf meine vorgezogenen Pflänzchen und richte ein großes Hochbeet her. Den heimischen Gemüsebauer werde ich jetzt auf jeden Fall noch stärker unterstützen.Dann wünsch ich Dir weiterhin viel Freude mit Deinem Haus und Garten!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Selbstgezogen schmeckt schon alles besser, sogar Radieschen sind schaf wie früher! Als ich in Elternzeit war, hatten wir einen Schrebergarten. Seit ich wieder voll arbeite u. mit den Kids allein einen Neuanfang gemacht habe ist keine Zeit mehr dafür. Selbst Blumengießen auf dem Balkon kommt oft zu kurz, die Pflanzen würden verdörren....
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  11. Das klingt gut, ist sicher auch das Allerbeste so. Ein Gewäschshaus fehlt hier leider. Doch es wächst auch ganz schön viel. Man mag ja schon gar nichts mehr kaufen. Wem kann man denn noch trauen?
    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenanfang. Der Urlaub kommt näher, bist Du gut im Zeitplan?
    Herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  12. Das ist toll!

    Ich kann mit meinem braunen Dauemn einfach keine Samen ziehen, da muss ich wohl was vorgefertigtes kaufen...

    Aber Schokominze im Topf entschädigt dafür grandios!

    LG Judith

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Lydia,
    ich werde ganz neidisch, wenn ich sehe, wie groß Deine Gurken schon sind. Tja, so ein Gewächshaus ist schon was feines! Meine Gurkenpflänzchen sind noch ganz klein, bis zur Ernte wird es wohl noch einige Zeit dauern...Aber den ersten Salat haben wir auch schon geerntet, dazu noch Brunnenkresse, Schnittknoblauch und Rucola, hmmm lecker!

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  14. Da ich nicht wirklich mit einem grünen Daumen gesegnet bin (du kennst mich ja - die eierlegende Wollmilchsau haben wollen, aber keine Ahnung) *lach*, bin ich umso glücklicher darüber, dass wir liebe Freunde haben, die einen riesigen und sehr ergiebigen Gemüsegarten haben und gar nicht selbst dagegen anessen können. So sind wir immer dankbare Abnehmer für das selbst gezogene Gemüse *lecker* Und natürlich hast du Recht - es schmeckt anders - nämlich viel natürlicher und viel besser.
    Guten Appetit :-)
    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein Glück, gerade in dieser Zeit eigenes Gemüse zu haben. Ich habe nur ein paar Tomaten, aber wenn die soweit sind genieße ich den tollen Geschmack. Wie ich sehe gibt es bei dir eine ganze Menge Gemüse aus eigenem Anbau. Klasse !!!
    Die Spitzen für meinen Sommerschal, habe ich schon gaaaanz viele Jahre gesammelt, aus Erbschaften, Flohmärkten etc. Leider kann ich dir nicht sagen wo man sowas kaufen kann. Halte einfach mal auf Flohmärkten die Augen auf. Manchmal gibt es Kleidungsstücke an denen solche Kostbarkeiten angenäht sind.
    LG Rita

    AntwortenLöschen

Freue mich über Eure Kommentare