Montag, 29. August 2011

Spitzenkram

Mein Wochenendfund,  auf dem Krammarkt. Trotz Unwetterwarnung, Blitz, Donner und Sturm musste ich los, den Spitzenkram  holen. Es hat sich gelohnt.

Freitag, 26. August 2011

Woman at work!

Da ich zur Zeit ja noch vogelfrei bin und mein eigener Chef, kann ich mich den Aufgaben und Herausforderungen stellen, die mir sehr viel Spaß machen. Wer mich kennt, weiß dass das Wort Langeweile und nichts zu tun, in meinem Wortschatz nicht existiert.
Am Wochenende bekam ich einen riesengroßen Eimer voll mit Zwetschgen geschenkt, da ich weder Hefe noch Quark im Hause hatte, um einen Kuchen zu backen, habe ich kurzerhand beschlossen, Pflaumenmus zu kochen nach Schlampenart. Das Rezept findet ihr hier, bei den Schlampen.




Ich kann Euch nur sagen, eine Hochgenuss ohne Gleichen.  Musste natürlich gleich am nächsten Morgen probieren. Fränzi, für Dich habe ich auch noch Pflaumenmus, mitgekocht.


Nachmittags kam dann das gute Wetter raus und ich konnte endlich mein Projekt starten, Rohwolle färben.




Die gefärbte Rohwolle und der Rest der Wolle, ingesamt 6,5 Kilo habe ich jetzt weggeschickt zum kardieren, zur Wollkämmerei Godosar. Leider habe ich noch kein Kardiertier, aber an dem Problem wird mit Hochdruck gearbeitet von Herrn Baumeister.


Anfang der Woche war das Wetter sagenhaft schön und eine neue Idee stand auf dem Plan. Den Bauernschrank zu restaurieren. Könnt Ihr Euch noch erinnern an die Geschichte mit dem Schrank? Wenn nicht könnt ihr es hier nachlesen.


An diesem Projekt bin ich noch am arbeiten, er ist zwischenzeitlich von der Terrasse ins Hause umgezogen, aber es ist doch noch einiges an Arbeit. Heute Nachmittag gehe ich mal erst los, auf dem Krammarkt Spitzen und  Spitzengardinchen für das Schätzchen kaufen. Es fehlen auch noch zwei Beschläge und die Schubladen müssen noch gebaut werden. Wenn das Schätzchen fertig ist, zeige ich Euch Bilder. Aber ich kann Euch jetzt schon sagen, es wird ein Schmuckstück.

Und beim Schleifen des Schrankes kam mir dann noch eine Idee, die ich auch gleich in die Tat umsetzen musste, ein bißchen Shabby Chic und Deco muss auch sein. So bin ich in die Tiefen unseres Kellers verschwunden und bin fündig geworden. Die Idee musste natürlich sofort, die Betonung lag auf sofort umgesetzt werden. Herr Baumeister in weiter Ferne auf der Arbeit und so war keiner da, der mich stoppen konnte.  So sahen die Sachen vorher aus.




Und das ist daraus geworden.

So jetzt muss ich sehen, das ich mal schnell meinen Haushalt in Griff bekomme, denn nachher geht es ja on tour auf dem Krammarkt, Spitzen und Co , ich komme!!!!



Freitag, 19. August 2011

Einmal Fellwechsel bitte!

Unser Löwenkopfkaninchen Francesco auch liebevoll Herr Professore Franci genannt, ist im Fellwechsel. Sein langes kuschelisches Fell hängt im in Streifen runter und er zuppelt und zuppelt ums es loszuwerden.

 Das ist für uns nichts Neues, kennen wir es doch schon von den Jahren zuvor. Es ist mir immer zu schade  dieses kuschelige Fell wegzuwerfen, aber dieses Jahr hatte ich eine total verrückte spinnerte Idee.

Habe das Fell mit Uruwolle kardiert und versucht zu verspinnen und es klappt! So ein kuschelisches Artyarn ist rausgekommen, das könnt ihr Euch nicht vorstellen, bisher war es nur ein Versuch. Das was ich versponnen habe , ist auch gleich von mir als Musterprobe verstrickt worden und sieht auch noch supertoll aus. Jetzt werde ich den Rest auch noch verspinnen, mal sehen wieviel Wolle es gibt.

Und weil ich im Moment so spinnert drauf bin, habe ich noch mehr Sachen ausprobiert, habe Kamelhaar mit Seide gefärbt und mit Perlen versponnen.




Herausgekommen ist Rosarot mit Perlen. Bin mal gespannt, was mir noch so einfällt.
Euch allen ein wunderschönes und hoffentliches sonniges  Wochenende,
liebe spinnerte Grüße Lydia             



    



Dienstag, 16. August 2011

Sonnenreifte Tomaten und toskanisches Brot

Gestern war ferragosto in Italien, d. h. lungo tavola. Alle Tische werden zusammengerückt und man isst und trinkt und feiert mit Freunden.

Wir haben es die Tage zuvor am Strand gemacht. Aber nun mal zum Anfang der Geschichte, am Strand habe ich eine liebe Freundin wieder getroffen, die ich seit einigen Jahren nicht mehr gesehen habe. Es ist Hana, Hana ist Tschechin und ihr Mann ist Italiener. Hana hatte ihre Freundin Petra dabei, sie ist auch Tschechin und spricht italienisch, deutsch und tschechisch. Bis hier hin könnt ihr mir noch folgen ja???? Petra hatte ihren Freund  Tom  dabei,  aus der Tschechoslowakei.. Er spricht nur tschechisch und englisch.
Das Kuddelmuddel aus Sprachen könnt ihr Euch wohl gut vorstellen, aber Gespräche sind möglich und sogar mit viel, viel Spaß.
Aber Spaß macht auch Hunger und der ist in allen Sprachen gleich.  Zur Verfügung standen zwei riesengroße Tomaten aus dem Garten, ein toskanisches Brot, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Olivenöl. Zur Erklärung ein toskanisches Brot ist ein großes ungesalzenes Brot. Und das ist daraus entstanden, eine Brusketta. Das knusprige Brot wird in dicke Scheiben geschnitten, mit Knoblauch eingerieben, dann wird die Tomate kleingeschnitten und auch über das Brot gerieben damit sich der Saft der Tomate in das Brot reinzieht, die übrige Tomate wird obenauf gelegt, Salz und Pfeffer und bestes  Olivenöl runden den Geschmack ab.

Und hier könnt ihr sehen, wie es Tom schmeckt. Es war das erste Mal, das er Brusketta probiert hat. Es gibt wirklich nicht besseres, mir läuft das Wasser schon im Munde zusammen, wenn ich nur daran denke. Manchmal sind die einfachsten Sachen die Besten.

Ich wünsche Euch viel Spass beim ausprobieren des Rezeptes und sagt mir mal, wie es Euch geschmeckt hat.



Samstag, 6. August 2011

Toskanischer Akzent!

Ciao, bin wieder zurück aus dem Süden gut erholt und auch wieder gesund. Mein linkes Ohr kann wieder hören und die Herzschmerzen und Allergien sind vom Winde verweht. Gut getan hat mir der Urlaub, hätte durchaus noch was länger bleiben können, viel geschlafen, ganz, ganz viel gelacht, wenig unternommen, einfach faul sein, die Sonne und das Meer genießen, Muscheln gesammelt, spazieren gegangen, mit dem Fahrrad on tour gewesen, gut gegessen und mit Freunden die Abende genossen.   Habe Euch auch was Sonne mitgebracht und ein klein bißchen Wärme. Letzte Woche war ich in der Toskana Abends oder soll ich schreiben Nachts auf einem Mercatino, einem kleinen aber feinem Märktchen am Meer entlang. Unser Töchterchen war bei mir, wir beide sprachen deutsch miteinander und zwischendurch sprach ich auch italienisch. Ein Händler sprach Laura auf Deutsch an, daraufhin antwortete Laura ihm auch auf Deutsch. Weil er aber nicht alles verstand, sprach ihn auf italienisch an. Es entwickelte sich daraufhin ein nettes Gespräch.  Woher ich käme fragte er mich, aus Deutschland sagte ich aus der Nähe von Köln. Nein, nein das meine ich nicht, sagte er, wo ich in der Toskana lebe?

Ich in der Toskana leben in einem Casa Rustica, schön wärs, ein Traum,  ich lebe nicht in der Toskana, ich lebe in Deutschland. Aber das könnte nicht sein, sagte mir der Händler, ich hätte gar keinen deutschen Akzent meine Wörter sind nicht hart gesprochen wie im Norden, oder wie wenn Ausländer italienisch sprechen., ich hätte den Akzent  aus der Toskana. Dieses weiche italienisch , die Wörter schön langgezogen, das es wie ein Lied klingt.

Was haben diese paar Worte in mir bewirkt? Fühlte mich wie auf Wolke 17, strahlte mit der Sonne um die Wette, bin 10 Zentimeter gewachsen,  ich die nie einen italienischen Sprachkursus besucht hat, die nur durch hören, diese Sprache gelernt hat.

Aber so ganz wollte ich es nicht glauben, so habe ich meine Freundin Elena in der Direktion gefragt, sie spricht auch Deutsch.  Ja, sagt sie auch du sprichst wirklich mit toskanischen Akzent.

Wenn ich es doch nur auch schreiben könnte! Sprechen kann ich es fließend und auch lesen klappt ganz gut, aber schreiben, da hapert es doch. So habe ich mir vorgenommen, jetzt auch das schreiben zu lernen. Der Mensch muss sich ja Ziele setzen.

Das nächste Mal erzähle ich Euch dann, was man alles mit zwei Tomaten und einem toskanischen Brot am Strand machen kann. Bis dahin ein bacio für Euch alle
Lydia ♥♥♥