Donnerstag, 29. September 2011

Sperrmüll und seine Folgen

Heute morgen bin ich aufgewacht mit Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, die Zähne tun weh und total erschöpft. Irgendein ein Virus hat mich erwischt. Aber Frau muss das Beste daraus machen, deshalb habe ich mir heute Haushaltsfrei verordnet, nur das Notwendigste und Liegestuhl mit Buch und Strickzeug und schlafen.

War auch alles im grünen Bereich, bis Herr Sohnemann kam. Mama Du musst sofort mitkommen. Ach lass mich mir ist nicht gut, war gerade am schlafen. Mama, Mama jetzt noch energischer Du musst sofort mit mir kommen, ich habe Sperrmüll gefunden. Ach Sperrmüll, ja aber beim vorbeifahren habe ich was für Dich gesehen, Du bereust es, wenn Du nicht mit kommst. Also bin ich mitgefahren und als ich die tollen Sachen gesehen habe, die alte Truhe und das Bänkchen und die Schränke ging es mir spontan besser, sofort das zweite Auto geholt und alles eingeladen.

Die Sachen musste ich einfach haben. Habe ja fast keinen Platz mehr, aber hättet Ihr da vorbei gehen können ohne die Sachen mitzunehmen? Abbeizen und dann streichen, mit viel Phantasie kann ich mir supermegatolle Sachen daraus vorstellen. Ihr auch???

Dienstag, 27. September 2011

Es läuft nicht rund

Seit dem wir aus dem Sommerurlaub zurück sind, läuft es nicht rund. Aber überhaupt nicht. Wir sind Nachts um halbe fünfe aus dem Urlaub gekommen und morgens steht das Ordnungsamt vor der Tür und will sich mit uns über die Beerdigung eines nahen Verwandten unterhalten. Wussten wir doch gar nichts von dem Todesfall. Na ja, auf jeden Fall brachte uns diese Sache jede Menge Lauferei und Ärger der uns bis zum heutigen Tag verfolgt.

Das nächste war, das jemand unserem Sohn ins Auto gefahren ist. Die Polizei wurde geholt und die Schuldfrage war klar, meinem Sohn traf keine Schuld. Nach 24 Stunden war der Unfall immer noch nicht gemeldet. So meldete ich den Unfall, da ich den Wagen am nächsten Tag zu einem Sachverständigen bringen wollte. Das wurde mir von der Versicherung strikt untersagt, sie würde nur ihre Sachverständigen nehmen, sonst würde ich auf den Kosten sitzen bleiben. Zum Glück gibt es die gelben Engel und ihre Rechtsanwälte, die ich auch daraufhin  gleich einschaltet habe. Der Wagen ist leider wirtschaftlicher Totalschaden, die Reparatur übersteigt den Wert des Autos. Toll!!!

Danach hatte Prinzess Laura bei einer Rankserei einen Unfall. Sie kam weinend mit einem dicken Handgelenk nach Hause. Der Anruf bei unserem Arzt, keine Kapazitäten frei, Salbenverband sollte morgen vorbei kommen. Die Autobahn wegen Unfall an diesem Tag gesperrt und alles andere  natürlich auch dicht und verstopft, so also auch kein Krankenhaus. Am nächsten Morgen Telefon beim Arzt dauernd besetzt, also bin ich vorbeigefahren, kein Termin erst Mittags, also doch Krankenhaus. Zum Glück nur innerlich Bluterguss kein Bruch.

Am nächsten Tag hat der Bus mit Princess Laura einen Unfall. Kein Personenschaden, aber in dem Durcheinander hat Laura Geldbörse mit Busfahrkarte und Personalausweis verloren. Super! Die Sachen sind bisher nicht abgegeben worden. Ergänzung,  das Portemonnaie ist 4 Tage später abgegeben worden.


Am Dienstag ein Anruf von Princess Laura, Mama der Bus ist ausgefallen, kannst Du bitte kommen und mich fahren.

Es reicht mir, ich kann bald nicht mehr. Will nur noch meine Koffer packen und weit, weit weg sein, komme mir bald vor, wie ein Motor der nur noch im roten Bereich fährt.

Aber dann auf einmal gibt es Menschen, die einen einfach nur lieb haben, in den Arm nehmen und sagen Du weißt Du was, das schaffst Du. Es ist im Moment was viel, aber ich habe was für Dich, das brauchst Du jetzt ganz, ganz dringend das ist für Dich. Es stürzt im Moment alles auf Dich ein und Du denkst es ist nicht zu bewältigen und dann schickt mir meine Freundin und Seelenverwandte Alexandra Wortschmid eine Päckchen per Express mit Seelenschmeichler.



Seelenstreichler sind so kleine feine, hübsche Dinge, die einen tief  im Inneren erreichen. Als ich das Päckchen aufmachte standen mir die Tränen in den Augen.
Engelsflügel gefüllt mir Lavendel , ein Notizbüchlein mit einer wunderschönen Hülle für mich, kleine Herzchen, einen Diva Spüllappen, damit das Abwaschen selbst Freude bereitet. Eine wunderschöne Postkarte, die sie selbst fotografiert hat.
Dafür möchte ich einfach danke sagen,. Wenn ihr einen Seelenstreichler braucht , da es bei Euch auch nicht rund läuft oder ihr jemand kennt der sowas auch braucht, dann schaut mal hier  
und wendet Euch vertrauensvoll an Wortschmid.
Sie macht so wunderbare Sachen. Es geht mir auch schon wieder besser, aber manchmal hat man so ein Tief, da braucht es einfach Zuspruch.

Freitag, 9. September 2011

Hurra, Hurra die Post war da!

Ach was für eine Überraschung, Frau Paketdienst klingelt an der Tür, habe doch gar nichts bestellt na nu, Post für die Nachbarn? Nein Post, eher gesagt ein Päckchen für mich aus Österreich????? Die Fragezeichen standen mir im Gesicht.
Da habe ich heute eine ganz, süsses herzallerliebes Päckchen von der lieben Gabriella aus Österreich erhalten.



mit einem Spätsommerherz und einem schönen Tee. Liebe Gabi, ganz, ganz herzlichen Dank, ich habe mich riesig über Dein Packerl gefreut, einen dicken Knuddler schicke ich Dir nach Österreich.. Und wenn ihr auch so ein schönes Spätsommerherzchen von Gabriella haben wollt oder was anderes Schönes,  vielleicht zum verschenken, dann müsst Ihr mal hier schauen. Denn seit neustem hat Gabriella einen kleinen, aber sehr feinen Onlineshop, wo Ihr all ihre schönen mit Liebe hergestellten Sachen erwerben könnt.

Ich bin dann mal weg, in die Küche mir einen schönen Tee kochen, denn das Wetter lässt zu wünschen übrig, kann mir gar nicht vorstellen, das es morgen 28 Grad werden sollen.  Wünsche Euch allen ein ganz tolles sonniges Wochenende.


 Liebe Grüße Lydia ♥♥♥

Mittwoch, 7. September 2011

Hallo Herr Herbst,

Hallo Herr Herbst,

Du kannst kommen jetzt bin ich auf Dich vorbereitet, meine Mütze Sun und Wind von Sylvia Rasch ist fertig gestrickt


passend zu meinen Stulpen und  Schal Loopy waves von Birgit Freyer, aber die kennst Du ja schon, sie sind vom letzten Jahr. Gut warm haben sie mich gehalten, auch wenn Du mich durchpustest. Die selbstgesponnene Wolle lässt Deinen frischen Wind nicht durch . Und für unten drunter habe ich jetzt meine neue Jacke Malibu auch ein Design von Birgit Freyer


Die Wolle hat  richtige schöne Farben, von lila bis rose ist alles vertreten. Als ich die Wolle gefärbt habe, musste ich an die Beeren und Früchte denken und an  Dich den Herbst ,  Verspinnen ließ sie sich auch gut, BFL mit Seide und ist kuschelig weich geworden. So weich und anschmiegsam, das ich kaum unsere Fellnase runterbekomme.

Du siehst also lieber Herbst, ich bin auf Dich und Deine Kapriolen vorbereitet, aber vielleicht schenkst Du uns auch noch ein paar schöne sonnige Tage und zeigst Dich mal von Deiner besten Seite.

Montag, 5. September 2011

Aufräumen, ausmisten ......

Die letzten Wochen nach dem Urlaub im Hause Seifenpalette waren nicht die ruhigsten. Es waren mal wieder heftigste emotionale Turbelenzen angesagt, aber andererseits haben solche Ereignisse auch durchaus was positives, den offene Baustellen können geschlossen werden und neue Türen und Horizonte und Einsichten öffnen sich.

Nach solchen stressreichen Tagen hilft es mir um die Sachen zu verarbeiten , aufzuräumen, auszumisten. Ballast abzuwerfen, Platz für neues zu schaffen, neue Einsichten und neue Ideen. Herr Baumeister steht mir zur Seite und macht mit. Bei dieser Aufräumaktion finde ich dann ungeahnte, verschollene Schätze, wo ich gar nicht mehr daran gedacht habe, das ich diese besitze.

Das wiederum setzt bei mir ungeahnte Synapsen im Gehirn frei, die sich in total verrückten Ideen äußern, die dann in Taten umgesetzt werden müssen. Wo jetzt meine arbeitstechnischen Energien und Ressourcen nicht mehr   durch geregelte Büroabläufe blockiert sind und ich tagsüber sturmfreie Bude habe, setze ich eine Vielzahl davon nun um. Das gute alte Silberbesteck musste dran glauben, die alte Lampe habe ich wiedergefunden und das habe ich damit gemacht.

 Gestern fielen mir dann noch so wunderschöne türkisblaue Seltersflaschen ins Auge. Na ja dachte ich mir Sekt oder Selters und habe mich für Selters entschieden.
Bei meinen Aufräumen fiel mir dann noch das alte Spinnrad in die Hände. So sah es vorher aus


  und so sieht es heute aus.


Gerade beim putzen habe ich noch mehr gefunden, was dringend einer Schönheitskur bedarf. Bin dann mal weg, Malerkittel habe ich schon an und der Festo (Schwingschleifer) steht auch schon bereit. Muss mich ein wenig sputen, es sieht nach Regen aus.

Donnerstag, 1. September 2011

Einmal kuscheln!

Wer möchte einmal kuscheln? Die Wolle ist vom kardieren zurück gekommen und das habe ich mir in den schönsten Träumen nicht vorgestellt, was da zurück kam, ein Traum von fluffig, leicht wie eine Feder und kuschelig. Die Wolle ist vom Milchschaf, keine Merino, aber genauso kuschelweich, nicht kratzig. Wer es auch einmal probieren möchte, seine Wolle zu kardieren, dem kann ich die Wollkämmerei Godosar empfehlen. Den Link findet ihr .hier. Da ich nicht wusste, wie es mit dem kardieren vor sich geht, habe ich dort erst mal angerufen. Sehr fachkundig wurde mir erklärte, was möglich ist, z. B. auch gefärbte Wolle ab 300 gr kardieren zu lassen, das Alpaka mit etwas Wolle vermischt werden muss und vieles mehr. Mittwoch habe ich dann meine Wolle in einem Riesenpaket auf die Reise geschickt und Dienstag kam mein Traum zurück.

Auf dem Bild ist es schlecht zu erkennen, das blaugrüne Vlies besteht aus drei verschiedenen Tönen, die zusammen kardiert worden.  Wißt ihr noch wie die Wolle vorher ausgesehen hat?

 Hier ist nochmal die Rohwolle zu sehen. Ist das nicht ein Unterschied von Tag und Nacht?

Ich bin dann mal weg, in den Garten was spinnen. Spinnst Du mit?