Donnerstag, 27. Oktober 2011

Feinste Aussteuer oder ein verspätetes Geburtstagsgeschenk

Lang , lang ist es her mein Geburtstag, kommt schon bald der nächste. Aber meine Malfreundin Astrid und ich haben uns schon lange nicht mehr gesehen. Das heißt nicht, das wir uns aus den Augen verloren haben.


 Na ja, heute war es dann soweit und wir wollten uns auf einen Kaffee treffen. Das Wetter konnte nicht besser sein, wir konnten sogar noch im Garten sitzen und das Ende Oktober. Astrid brauchte mir noch schöne Cremedosen und auch halt mein verspätetes Geburtstaggeschenk. Das sie mich ja gut kennt und meine Vorlieben für Alte und ausgefallene Sachen, hat sie sich was ganz spezielles für mich einfallen lassen.



Sie hat von ihrer Mutter, die damals ihre Aussteuer noch selber gewebt hat, einen schönen Ballen mit Leinen. Von diesen Ballen hat sie mir zwei Meter geschenkt, handgewebtes Leinen für  einen schönen Läufer für meinen alten antiken Tisch. Wisst ihr eigentlich wie ich mich fühle, wie im siebten Himmel. Was für ein tolles Geschenk. Ich kann Euch sagen, ich weiß es mehr als zu würdigen. Auf der Creativa in Dortmund habe ich mich an einen Webstuhl gesetzt und mir das Weben zeigen lassen. Es steckt unheimlich viel Arbeit drin im Weben und ist eine Kunst für sich.

Nicht das Ihr denkt, ich habe heute nur Kaffee getrunken, kann mich kaum mehr bewegen, habe den restlichen Tag geschliffen und gestrichen. Eine Mordsarbeit, aber es lohnt sich.  Morgen gehts weiter, muss ja das schöne Wetter ausnutzen und wenn ich fertig bin, zeige ich Euch meine neuste verrückte Idee.

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Simply the best

Zu allererst möchte ich heute mal erst alle neuen Leser hier herzlich Willkommen heißen, irgendwie habe ich hier total den Überblick verloren. Nie im Leben habe ich gedacht, als ich den Blog hier eröffnete, das es einmal so viele Leser sein würden. Ich freue mich riesig das Ihr mich gefunden habt und auch herzlichen Dank für Eure zahlreichen Kommentare, die mir wahnsinnig viel Freude bereiten.


Und nun zu meinem heutigen Thema, simply the best. Ja, manchmal ist das einfache das Beste. Die zwei Wollknäuel habe ich hier in einem Wollgeschäft vor Ort gekauft.. Die Wolle sieht einfach aus wie Bändchengarn, aber wie ich schon sagte manchmal ist simply the best. Du braucht nur 8 Maschen, Nadelstärke 10 und es wird nur rechts gestrickt, das Garn wird auseinandergezogen und gestrickt sieht es einfach nur wow aus, sehr exklusiv und speziell.  Diesen Schal liebe ich und dann auch noch in grau und rose den Winterfarben des Jahres 2011 Es soll ja nochmal sonnig und warm werden diese Woche bis 20 Grad, freu hüpf ich liebe dieses Wetter, aber der Herbst und Winter kommt auch und dann kann ich den Schal bestimmt super gut gebrauchen. .

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Drei-Zwei-Eins- Meins

Habt Ihr am Samstag Abend diesen Schrei gehört. Schäm, ganz rot werd, das war ich. Adrenalin pur rauschte durch meinen Körper. Schaffe ich es das Objekt meiner Begierde zu ersteigern? Ein Limit hatte ich mir ja vorsichtshalber schon gesetzt, aber so viele Mitbieter. Hmmmmmmmmmmmmm, schwer, schwer. 10 Sekunden vor Ablauf der Versteigerung, drückte ich den Button . Und, und........... für mich war es eine Ewigkeit bis die Mitteilung erschien, "Herzlichen Glückwunsch sie sind der Höchstbietende. Klitschnass geschwitzt, Nerven blank, aber absolut überglücklich.

Jetzt wollt Ihr bestimmt auch noch wissen, was das Objekt meiner Begierde war. Aber nicht lachen, versprochen?

 Tatatata, alte Schusterleisten,




 da war ich schon lange hinterher. Sind die nicht schön??????????????? Und was kann Frau nicht alles damit dekorieren. Ach ja heute Abend bin ich schon wieder dran an einer Versteigerung aber dazu ein anderes Mal mehr.

Freitag, 14. Oktober 2011

Alles wird gut!

Alles wird gut, das sagt mir immer meine Freundin Dörte und sie hat Recht. Meine Probleme lösen sich langsam in Luft auf und ich freue mich natürlich riesig darüber.

Gestern Morgen war ich dann im Städtchen und wollte eigentlich nur das Mathebuch für Prinzess Laura holen im Buchladen. Da es voll war musste ich warten und da sah ich es,  das Buch von Rathjens " zeitlos Shabby". War ja schon die ganze Zeit neugierig auf dieses Buch, weil ich schon viel davon gehört habe und schleiche schon länger wie eine Katze um den heißen Brei um dieses Buch. Nun war es verschweißt und meine Neugier kam auf den Siedepunkt. Weil ich ja Stammkundin in diesem kleinen schnuckeligen Buchladen bin, wurde meine Neugier schnell befriedigt, ein ruhiges Plätzchen wurde für mich gesucht, die Folie von dem Buch entfernt und ich durfte schmökern. Nach wenigen Seiten war mich klar, das musste ich haben.


Zu Hause wartete dann mal erst der Haushalt auf mich und dann saß ich im Garten mit meinem neuen Buch. . Ich blättere und las in dem Buch und man hörte nur, das hab ich , und das auch, aber wo ist es.



End vom Lied war, das ich heute Morgen um 6. 00 Uhr in der Früh im Schlafanzug in den Kisten von meinen Opa kroste. Ha und ich bin fündig geworden, die Schablonen habe ich schon mal gefunden. Wie ich Euch kenne, seit ihr ja auch neugierig und deshalb habe ich die Kistchen von meinem Opa mal fotografiert und ich lass Euch auch mal reinschauen. Den großen Zinkkessel habe ich übrigens am Wochenende beim Sperrmüll gefunden, als ich Papiermüll weggefahren habe. Der kam natürlich gleich mit nach Hause. Aber nun zu den Kästchen, seid ihr auch so neugierig?
Schablonen, eine alte Schweißerbrille, viel Werkzeug, alte Scheren

alte Gewichte, alte Dosen, ein ganz altes Massband aus Leinen, Mäusefalle und vieles mehr habe ich gefunden. Auf der einen Kisten hat mein Opa damals seinen Namen in Schönschrift gepinselt. Mir hat die Reise in die Vergangenheit Spaß gemacht, was sich doch in so alten Kistchen alles findet? Wünsche Euch ein super sonniges Wochenende, liebe Grüße Lydia ♥♥♥

Dienstag, 11. Oktober 2011

Sperrmüll und was daraus geworden ist!



Habe Euch vor ein paar Tagen, ja hier im Blog von meinem tollen Sperrmüllfund berichtet unter anderem war da auch diese dunkle Truhe . Heute möchte ich nun mal zeigen was daraus geworden ist.




Und dann war da noch der Schrank, den meine Nachbarin auf den Sperrmüll bringen wollte, er stand auch bei uns noch ein Jahr auf dem Balkon rum, bis wir ihn aufgearbeitet haben. So sah er vorher aus






Nun ist er aber fertig und schmückt unser Rosalie Gästezimmer.

Montag, 10. Oktober 2011

Kennt ihr Nuuk?

Nein ihr kennt Nuuk nicht, dann entgeht Euch was. Nuuk sind Handstulpen entworfen von Regina Satta. Und die Anleitung ist so genial  geschrieben und super zu stricken, das selbst ich, die keine Ahnung von Handschuh stricken hat, so mit Daumenloch und ko, das auf Anhieb verstanden hat.
Die Wolle ist 75% Merino und 25 % Poly handgefärbt von der kleinen Spinnerei.

Samstag, 1. Oktober 2011

Gedanken sind der Anfang von Taten

Dieses Notizbüchlein mit dem Spruch "Gedanken sind der Anfang von Taten" habe ich von einer lieben Bloggerfreundin in Frankreich geschenkt bekommen.  Dieses Büchlein fiel mir bei meiner Aufräumaktion vor ein paar Wochen in die Hände und ist seitdem schwer in Gebrauch.


Wer mich kennt, weiß das bei  mir nicht nur die Gedanken da sind, sondern auch gleich die Taten folgen müssen. Ich war mal wieder bei mir im Keller und da fiel mir noch das alte mit Kohlenstaub und Farbe vollgetünchte Bettgestell in die Hände. Seit 10 Jahren lagert es bei mir im Keller und ich wusste nie was ich damit machen sollte. Aber diesmal kam die zündende Idee, die ich auch sofort in mein Büchlein schrieb und dort den Faden weiterspann. Das war letztes Wochenende. Mein Wünscheerfüller und Lieblingsmann beizte mir das Bettgestell auch gleich ab, der Rest war dann meine Arbeit. Hier ist es schon abgebeizt, vorher sah es ganz schlimm aus. Dunkelbraun gestrichen und mit schwarzem Kohlestaub bedeckt.


Geschliffen, gestrichen und poliert und gutes Tafelsilber verbiegen war dann meine Aufgabe.


Zum Regal für meine Wollstränge ist es geworden. Es wird jetzt in mein künftiges Atelier unter dem Dachboden einziehen, wo wir jetzt am umstellen und umräumen sind.  Dort kann ich dann nach Herzenslust nähen, werkeln, malen und vieles mehr machen, wenn alles fertig ist.

Gestern Abend war noch so ein lauschiger Abend und ich habe das Regal etwas zweckentfremdet mit Kerzen und leuchtenden Kürbissen sah es auch ganz nett aus.

Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, ist das Höckerchen vom Sperrmüll auch schon fertig gestrichen, ich sag ja, bei mir müssen den Gedanken auch gleich Taten folgen. Wünsche Euch ein wunderbares sonniges Herbstwochenende genießt es, der Herbst mit Sturm und Regen kommt früh genug.