Sonntag, 6. November 2011

Ein Brief an Inge (Heidegeist)

Liebe Inge,
am Freitag Abend hast Du mir noch zu meinem Post mit meinem Fenster am Meer geschrieben " Darf ich mit Dir träumen und aufs Meer schauen". Ich konnte Dir nicht mehr antworten, das ich mich  soooooooooo gefreut hätte mit Dir gemeinsam zu träumen und auf das Meer zu schauen.
Liebe Inge, wir haben uns nie persönlich kennengelernt, wir wollten es noch, wenn ich mal Richtung Norden komme, leider hat es nicht geklappt. Aber Du hast mir/uns soviel gegeben Du hast uns an Deinem Leben teilnehmen lassen, durch Deine Fotolinse hast Du für uns die schönsten Bilder eingefangen, mit Deinem roten kleinen Rucksack bist Du durch die Lande gereist, hast mich/uns dran teilnehmen lassen an Deiner Freude. Wie oft hast Du bei mir mit lieben Worte kommentiert, mich getröstet wenn es nötig war, mir Mut zugesprochen, mich zum lachen und schmunzeln gebracht, mir den Weg gezeigt und geholfen bei der Fotobearbeitung. Wie schön fand ich Deine Fotos, von Deinen Ausflügen, von Deinen Sonnenuntergängen, von Deinen Spaziergängen, vom Meer. Inge Du fehlst mir/uns sehr. Ich bin unendlich traurig und fassungslos, mein Beileid gilt Deinem Mann und Deiner Familie.
Liebe Inge ich danke Dir, das ich Dich ein Stück des Weges begleiten durfte und an Deinem Leben teilnehmen durfte.
Nun sage ich Dir Tschüssi, ich weiß Das Du den Post hier mitlesen wirst, egal wo Du bist und ihn auch auf Deine liebe und charmante Weise kommentierst.
Gute Reise Inge.

Kommentare:

  1. Liebes Schätzeli,
    ich nehme Dich in den Arm und drücke Dich ganz fest.
    Ich habe Inge leider nicht gekannt, aber Deine Zeilen, die Du ihr mit auf den Weg gegeben hast, berühren mich sehr. Ich glaube daran, dass Menschen, die vorangegangen sind, noch immer im Herzen mit uns und unter uns sind, sie sind ganz nah, ungreifbar, aber immer doch irgendwo da.
    Es gibt ein Gedicht von Fritz Reuter, das ich sehr mag und viel besser ausdrückt, was ich gerne sagen würde:

    Ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen.
    Ich bin ich, ihr seid ihr.
    Das, was ich für dich war, bin ich immer noch.
    Gib mir den Namen, den du mir immer gegeben hast.
    Sprich mit mir, wie du es immer getan hast.
    Gebrauche nicht eine andere Lebensweise.
    Sei nicht feierlich oder traurig.
    Lache weiterhin über das,
    worüber wir gemeinsam gelacht haben.
    Ich bin nicht weit weg,
    ich bin nur auf der anderen Seite des Weges.

    Ich denke an Dich und all die Lieben, die Inge nun so sehr vermissen.
    Eine Umarmung für Dich,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. sie zieht mit uns auf unsere Wege
    die Heide und ihr Geist bleibt tief in unseren Herz...

    Umarmung Elke

    AntwortenLöschen
  3. Mein liebes Schwesterchen

    Deinem Post gibt es nicht hinzuzufügen. Du hast alles wunderbar gesagt.

    Irgendwie ist dieser Tag heute ... als würden sich so viele Menschen in tiefer Freundschaft zu Inge treffen. Beieinander sein. Zusammen traurig sein. Und uns zusammen darauf freuen, sie irgendwann man wieder zu treffen. Drüben eben.
    Bis dahin freuen wir uns über das helle Licht ihres Sterns am Himmel.

    Trauriges Fränzi Sternenzauber

    AntwortenLöschen
  4. Mir geht es wie Fränzi, wir sind miteineander traurig, und das tröstet. Und doch ... ich steh manchmal da und mag es nicht glauben. Selten trifft man Menschen mit so viel Herz, Güte, Wärme und so herzlichem Lachen.
    Inge wird mitten unter uns bleiben, das spür ich
    Liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lydia,

    unsere liebe Inge wird uns sehr fehlen und was ich besonders rührend finde, ist ... das so viele an unsere Inge gedenken.
    Auch wenn man sich nicht perönlich kennt, irgentwie wächst man zusammen und fühlt sich verbunden.
    Inge, ja sie war ein Bereicherung für uns alle.
    Ich wünsche mir den Frieden für sie den sie sucht.
    Dies Schiksal läßt deutlich werden wie kurz das Leben ist.
    Sie hatte mir am Abend zuvor noch solch schöne Worte hinterlassen und ich konnt mich nicht bedanken.
    Ob sie wohl zufrieden durchs Fenster aufs Meer blickt und an uns denkt?

    stille Grüße,Moni

    AntwortenLöschen
  6. Das hast du sehr schön für Inge geschrieben. Sie wird es bestimmt lesen, wo immer sie jetzt auch ist.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Du sprichst mir aus dem Herzen. Es ist alles gesagt.
    Gute Reise, liebe Inge!

    Leise Grüße,
    Postpanamamaxi

    AntwortenLöschen
  8. Habe es gerade schon bei Ursula gelesen und bin echt getroffen!!!
    Auch Du hast hier einen so liebevollen Post eingestellt, liebe Lydia
    liebe Grüße
    Marlies

    AntwortenLöschen
  9. Es ist so unfassbar, daß Inge nun gar nicht mehr da sein soll. Auch, daß sie kurz vor ihrem Tod noch in einigen Blogs kommentiert hat, so auch bei mir.
    Mir ging es auch so, ich hatte mir immer vorgestellt, irgendwann dort "hochzufahren", vielleicht im nächsten Jahr, um sie einmal in natura kennenzulernen ...
    Ach, ist das traurig!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Freue mich über Eure Kommentare