Freitag, 30. Dezember 2011

Viel Spaß mit Kuschelfaktor!

Im Moment habe ich einfach nur viel Spaß, genieße mein Weihnachtsgeschenk, die Gotlandpelzschafwolle von www. verlockend.eu. Ich verspinne sie und ich kann Euch nur sagen, so etwas traumhaftes habe ich noch nie in den Fingern gehabt zum verspinnen, obwohl ich mich auch schon an Kamelhaar mit Seide oder Bison gewagt habe. Aber das ist einzigartig und mit der passenden Musik von hevia läuft mein Spinnrad im Takt der Musik von alleine, zum Glück habe ich ein Doppeltritt. Vielleicht gefällt Euch auch die Musik genauso wie mir, sie macht Gute Laune und beflügelt die Sinne, macht frei.........

Angestrickt habe ich sie auch schon, es wird meine Elfenstille, kuschelig und einzigartig. Es ist die, wirklich die Wolle für dieses ungewöhnliche Tuch.
 Ein Jahresrückblick auf das Jahr 2011 möchte ich nicht machen, es war ein schwieriges Jahr, mit vielen nicht einfachen Entscheidungen, mit vielen  ( auch positiven )einschneidenden Veränderungen, nach vorn möchte ich lieber schauen, auf das Jahr 2012, ich freue mich drauf meine Wünsche und Pläne in die Tat umzusetzen.

Hallo 2012 Du wirst mein Jahr werden und daran arbeite ich und freue mich schon drauf, woher ich das weiß, ganz einfach,  weil ich es so will und ein gesundes Selbstvertrauen zur mir selber habe. Wünsche Euch allen einen wunderbaren, erfolgreichen Start in das Jahr 2012 und viel Glück und Zufriedenheit.

Dienstag, 27. Dezember 2011

Weihnachten war soooooooooo schön!


Herzlichen Dank, für Eure lieben Weihnachtswünsche. Zeitlich habe ich es einfach nicht geschafft, Eure Blogs zu besuchen und einen Kommentar zu hinterlassen, ich hoffe ihr verzeiht mir.


Das Weihnachtsfest war dieses Jahr besonders schön für uns, meine Eltern kamen zum Essen  Heiligabend und alles war bis auf das i-TÜPFELCHEN geplant für das Essen. Einen besonders lieben Dank an die liebe Wolkenfee Anne, die mir gezeigt hat wie es funktioniert. Stressfrei und es hat super gut geklappt. Wir haben alle frei und werden die Tage zwischen den Tagen genießen und was Kraft auftanken, die restlichen Weihnachtsplätzchen aufessen und es uns einfach nur mal gut gehen lassen und ich werde viel stricken (meine neue Elfe) und spinnen. Denn ich habe meine neue Gotlandpelzschafwolle bekommen und wollt ihr wissen wie sie ist. Sie ist einfach nur Hauch von nichts, kuschelisch, glänzend und so leicht wie eine Feder.

Samstag, 24. Dezember 2011

Frohe und besinnliche Weihnachten

Meine lieben Freunde, Blogleser
ich wünsche Euch von ganzem Herzen ein wunderschönes Weihnachtsfest im Kreis Euer Lieben. Genießt die Zeit, macht es Euch gemütlich es ist jetzt an der Zeit, die Hektik und den Stress fallen zu lassen , tief durch zu atmen und zur Ruhe zu kommen.
In diesem Sinne frohe Weihnacht, Merry Christmas, buon natale, feliz navidad★ 。 • ˚ ˚ ˛ ˚ ˛ •˚ ˚ ˛ ˚ ˛ •
•。★Merry Christmas ★ 。* ˚ ˚ ˛ ˚ ˛ •
° 。 ° ˚* _Π_____*。*˚
˚ ˛ •˛•*/______/~\。˚ ˚ ˛
˚ ˛ •˛• | 田田|門| ˚LYDIA

Dienstag, 20. Dezember 2011

Snowflakes!


Über Nacht ist er gekommen und jetzt ist er da der Schnee. Ganz weihnachtlich sieht es aus. Alles dick eingemummelt mit einer weißen Mütze.




Wer total jeck auf den Schnee ist, ist Frau Fellnase unsere Katze. Sie springt und hüpft draußen rum und versucht die Schneeflocken zu fangen. Ja Katze müsste man sein und nicht Schnee schippen müssen.

Sonntag, 18. Dezember 2011

Für uns war heute Weihnachten!

Ja, ihr lest richtig für mich war heute Weihnachten.  Wieso das möchte ich Euch erklären.





Seit Donnerstag hörte ich nur noch im Radio und Fernsehn, Unwetterwarnung vor dem Tief Joachim. Mit Sturm und Braus, Regen und Schnee im Gepäck rauschte er an. Freitag war er dann da und erreichte nicht nur uns, sondern auch Fränzi und Katerli in Basel auf dem Flughafen, was haben wir gebangt, ob sie fliegen durften.. Die Chancen standen 50 zu 50.
Zwischenzeitlich machte sich auch bei uns Joachim auf die unangenehmste Weise bemerkbar. Ich war in schönster Vorfreude und Essen am vorbereiten, als ich in den Keller ging und die Bescherung sah. Unsere Schmutzwasserpumpe war ausgefallen und der Keller füllte sich mit Schmutz und Wasser. In meiner Waschküche fing es an. Ich funkte nur noch SOS an Prinz Fabi auf der Arbeit, den angehenden Industriemechaniker, an meinen Mann in Düsseldorf auf der Arbeit (nur er braucht eine Stunde bis nach Hause). Und gleichzeitig sprintete ich zum Auto, ließ alle Geschwindigkeitsbeschränkungen außer acht, Richtung Baumarkt eine neue Schmutzwasserpumpe kaufen. Fabi, war inzwischen zu Hause eingetroffen und fing schon an, die alte Pumpe zu demontieren, ich war fleißig Wasser am scheppen. Herr Baumeister tauchte auch in Rekordzeit zu Hause auf und mit vereinten Kräften wurden wir den Wassermassen her.
     (Meine Arbeitskluft mit Gummitstiefel)                                   

Unser Fabi, der Held des Tages, hatte in Rekordzeit, mir die neue Pumpe angeschlossen und das Wasser konnte wieder ablaufen, nur der Dreck blieb.


Zwischenzeitlich kamen SMS auf mein Handy von Fränzilein, sie ist in der Luft und ich im Keller. Nach einer wahren Putzorgie von zwei Tagen, war heute für mich dann Weihnachten. Es hatte geschneit, es sah wunderschön aus, richtig weihnachtlich.
Trotz aller Schwierigkeiten und widrigen Umstände hatten wir es geschafft und konnten uns  heute morgen in die Arme fallen.

Für mich war Weihnachten, denn das wir zusammen sein konnten, lecker essen, viel lachen, ein Didgeridoo bauen, spielen und viel, viel Freude zusammen haben, war für mich das schönste Weihnachtsgeschenk. Und deshalb war für mich, nein ich darf wirklich sagen für uns alle heute schon Weihnachten. 

Montag, 12. Dezember 2011

Auf große Reise

Meine Elfenstille ist vollendet und mit einem weinenden Auge geht sie auf die Reise in die Toskana zu meiner Freundin. Das Tuch ist für mich was ganz besonderes, weil ich von Wolle waschen, färben, kardieren, spinnen und vestricken alles von Anfang bis Ende gemacht habe. Viele gute Gedanken und Wünsche gehen mit ihr auf die Reise. Damit ich nicht ganz so traurig bin, habe ich mir heute Fasern vom Gotlandpelzschaf bestellt, die werde ich verspinnen und mir dann eine neue Elfe für mich stricken. Das Gotlandpelzschaf soll eine ganz besondere Wolle sein, sehr glänzend, kuschelig weich, gelockt und in wunderschönen Naturfarben. Ich lass mich überraschen.

Samstag, 10. Dezember 2011

Schnipp, Schnapp, Pixi cut

Habe den Pixie cut gesehn und das wars dann. Schnipp, Schnapp Pixie cut und Haare ab. Einfach getraut und was soll ich Euch sagen, es ist toll, eine neue aufregende Haarfarbe (mittelbrau, kupfelgold/mahagoni) gehört dazu und die Haare einfach frech und shorty . Herr Baumeister war total überrascht und hellauf begeistert, Prinz Fabi ist der Überzeugung Mama sieht 10 Jahre jünger aus und  total craczy. Er wollte mich sofort mit seiner Freundin abends in die Disco nehmen.

Es tat richtig gut, die alten Zöpfe (sprichwörtlich) abzuschneiden. In meinem Leben hat sich dieses Jahr soviel verändert und jetzt brauchte ich einfach ein neues Outfit.

Und wer wissen möchte wieso so ein Pixie Cut aussieht bzw. wie er geschnitten wird, der schaut hier. Vielleicht habt ihr ja auch mal Mut zur Veränderung. Nur zu, traut Euch.

Wünsche Euch ein schönes Adventswochenende, wir gehen gleich mal meine neue Frisur ausführen und stürzen uns in die Weihnachtseinkäufe und  auf den Weihnachtsmarkt.

Freitag, 2. Dezember 2011

Die Elfenstille und was sie bewirkt

Die Adventszeit sollte eine ruhige und besinnliche Zeit sein, mit Kerzenschein, innerer Ruhe. Aber was ist sie in unserer Zeit, eine hektische Zeit alles soll möglich perfekt sein, es sind viele Termine, bei uns zu Hause steckt Prinz Fabi mitten in seinen Prüfungen,  Prinzess Laura kämpft sich auch durch und ich als Familienmanagerin, Streitschlichterin, Mamataxifahrerin, Köchin, Vertraute und noch vieles mehr stehe mitten im Leben zwischen allen Fronten.

Meine Zeit zum Auftanken zum Kräfte sammeln, alle Termine vergessen den Kopf frei bekommen und träumen hole ich mir mit meiner Elfenstille. Es ist ein pures Vergnügen, dieses wunderschöne Tuch zu stricken, das Muster ist nicht zu schwer und jede Masche zu stricken ist einfach nur Freude. Eigentlich wollte ich dieses Tuch nur für mich haben, um mich einzuhüllen, wenn die Winde mal wieder kräftig wehen. Nun war es so, das meine liebe Freundin in der Toskana meine Wolle und das Tuch gesehen hat, als wir geskypt haben. Was machst Du da, was liegt da wunderbares, hin und weg war sie davon. Nun habe ich mich entschieden, meine Elfenstille wird auf eine lange Reise gehen, ich möchte dieses Tuch meiner Freundin zu Weihnachten schenken. Denn auch in der Toskana ist es im Winter nicht immer schön, oft liegen auf den Hügeln der Toskana Schnee oder es regnet und die feuchte Kälte kriecht einem richtig in die Knochen. Ich weiß das meine Freundin sich sehr darüber freuen wird. Hoffentlich klappt es noch, das alles rechtzeitig fertig wird, denn ich muss das Paket ja doch 10 Tage vor Weihnachten auf die Reisen schicken, damit es pünktlich ankommt.
Und wie haltet es ihr in der Adventszeit, wie schafft ihr es Inseln der Ruhe für Euch zu schaffen in der auch so hektischen Vorweihnachtszeit?
Bin sehr gespannt, was ihr mir zu erzählen habt.

PS: Wenn ihr mal genau schaut auf das Foto der Elfenstille, dann könnt ihr entdecken, das bei der Schrift kleine Elfen mithelfen.