Sonntag, 6. November 2011

Ein Brief an Inge (Heidegeist)

Liebe Inge,
am Freitag Abend hast Du mir noch zu meinem Post mit meinem Fenster am Meer geschrieben " Darf ich mit Dir träumen und aufs Meer schauen". Ich konnte Dir nicht mehr antworten, das ich mich  soooooooooo gefreut hätte mit Dir gemeinsam zu träumen und auf das Meer zu schauen.
Liebe Inge, wir haben uns nie persönlich kennengelernt, wir wollten es noch, wenn ich mal Richtung Norden komme, leider hat es nicht geklappt. Aber Du hast mir/uns soviel gegeben Du hast uns an Deinem Leben teilnehmen lassen, durch Deine Fotolinse hast Du für uns die schönsten Bilder eingefangen, mit Deinem roten kleinen Rucksack bist Du durch die Lande gereist, hast mich/uns dran teilnehmen lassen an Deiner Freude. Wie oft hast Du bei mir mit lieben Worte kommentiert, mich getröstet wenn es nötig war, mir Mut zugesprochen, mich zum lachen und schmunzeln gebracht, mir den Weg gezeigt und geholfen bei der Fotobearbeitung. Wie schön fand ich Deine Fotos, von Deinen Ausflügen, von Deinen Sonnenuntergängen, von Deinen Spaziergängen, vom Meer. Inge Du fehlst mir/uns sehr. Ich bin unendlich traurig und fassungslos, mein Beileid gilt Deinem Mann und Deiner Familie.
Liebe Inge ich danke Dir, das ich Dich ein Stück des Weges begleiten durfte und an Deinem Leben teilnehmen durfte.
Nun sage ich Dir Tschüssi, ich weiß Das Du den Post hier mitlesen wirst, egal wo Du bist und ihn auch auf Deine liebe und charmante Weise kommentierst.
Gute Reise Inge.