Donnerstag, 24. November 2011

Seelennahrung



Die Tage sind zur Zeit nicht ganz einfach und da braucht es manchmal Seelennahrung um den Belastungen und dem Stress standzuhalten.
Ich habe heute für mich Lemoncurd gemacht. Göttlich, zum reinsetzen mit dem Finger den Topf ausgeschleckt. Seelennahrung pur. Kalorien in diesem Moment für mich egal, manchmal braucht Frau das einfach. Für Zitronenfans ein must have. 
Zutaten:
3 Biozitronen
150 gr. Zucker,
80 gr. Butter,
1 Esslöffel Speisestärke.
3 Eier.

Habe die Zitronenschale abgerieben, Zitronen ausgepresst. Zitronensaft und Schale mit Zucker vermischen, 1 Esslöffel Speisestärke dazu. Alles in einen Topf geben und aufkochen lassen, immer schön umrühren.  Danach den Herd was runterschalten und die klein geschnittene Butter stückchenweise drunter geben und schmelzen lassen.  Nachdem die Butter geschmolzen ist, habe ich den Topf mit der Zitronenmasse in ein Wasserbad gestellt.

Die Eier in der Zwischenzeit schaumig rühren. Dann die schaumig gerührten Eier in die Zitronenmasse geben und rühren, rühren, rühren, bis es dicklich wird. Es darf aber nicht zu heiß  sein, sonst flocken die Eier. Sobald alles schön cremig ist, fertisch! Nur noch genießen.  Die Lemoncurd Creme kann als Brotaufstrich, aber auch zur Füllung von Macarons oder Zitronentarte und vielen anderen Sachen benutzt werden. Das Rezept habe ich wieder einmal von hier. Aurelie hat den Lemoncurd ohne Zitronenschale gemacht, ich persönlich finde, es gibt der Sache noch den letzten Pfiff mit der Schale, einen leichten herben Nachgeschmack, es ist nicht so süß. Auf diese Art und Weise kann man auch Orangencurd, Grapefruitcurd oder vielleicht auch Blutorangencurd machen.

Bon appetit!

Mir geht es jetzt auch schon viel besser nachdem ich ein halbes Brötchen von meiner Seelennahrung verputzt habe.