Dienstag, 28. Februar 2012

Old is beautifull!

Heute ist wieder Texture tuesday und die Aufgabe von Kim Klaasen war eine ihrer Texturen zu verwenden und möglichst etwas mit weiß zu benutzen. Ich hoffe, ich bin der Aufgabe gerecht geworden. Fotografiert habe ich meine Fensterläden in der Küche, die ein Regal verdecken.

Die Knöpfe habe ich ausgewechselt, da ich von meiner Freundin Alexandra aus der Schweiz, Schweizer Rosenknöpfe geschenkt bekommen habe. Sehen die Knöpfe nicht toll aus?

Ferner hat mein herzallerliebster Mann für mich in der Garage, einen alten Beschlag für meine Fensterläden rausgesucht, angepasst und montiert.  Bin jetzt total begeistert, wie es aussieht.
Und wie gefällt es Euch?

Das Foto selber ist bearbeitet worden mit der Textur shine von Kim Klassen.


Auf besonderen Wunsch meiner lieben Freundin in Frankreich, das Photo wie es vorher ausgesehen hat.


Freitag, 24. Februar 2012

Wochenendeinkauf gepaart mit Frühlingssehnsucht

Sehnt ihr Euch auch so nach Frühling wie ich. Zwei Tage hatten wir so etwas wie Vorfrühling mit Sonnenschein und ja es gibt ihn noch den blauen Himmel, wärmeren Temperaturen, einfach herrlich war es.

Nun seit gestern haben wir wieder Novembergrau, Nebel und feinster Landregen. Ende mit Vorfrühling????
Gestern habe ich mich zum Wochenendeinkauf aufgerafft, durch die Nebelsuppe gefahren um ziemlich lustlos den Einkauf bei dem Discounter meines Vertrauens (A..i) ihr wißt schon zu erledigen. Eine vierköpfige Familie mit zwei Pubertiers benötigt schon einiges. Und was habe bei dem Discounter gefunden? Den Frühling, ja wirklich und wahrhaftig einen riesigen Wagen voll mit Kamelien. In allen Variationen und Farben, rot, weiß, rose, rose-weiß gestreift, hach ich stand da vor und konnte mich gar nicht satt sehen.



Und dann kam der Abteilungsleiter vom Discounter, nahm das Schild ab, einen dicken Edding und reduzierte auch noch die Blütenpracht. Er sagte keiner will die Kamelien kaufen bei dem Wetter, sind sie doch sehr empfindlich und nicht ganz einfach in der Pflege. Ähm keiner?????

Doch ich, ist ja nicht so das ich keine Kamelie habe. Eine große rote ist im Garten und dann ist ja noch eine andere große Kamelie, die ich letztes Jahr vom Landschaftsgärtner geschenkt bekommen habe. Wie sie blüht weiß ich noch nicht. Sie war arg verzauselt, viel zurückgeschnitten, gut zugeredet im eisigen Winter schön zugedeckt steht sie mit vielen Blütenknospen im Garten.

Warum nicht noch ein Kamelienkind mitnehmen? Gesagt getan, rosa weiß gestreift und eine Blüte öffnet sich schon. Sie ist soooooooooooo schön.


Und was sehe ich da, auf dem Weg zur Kasse die Orchideen auch noch im Preis runtergesetzt eine Schneeweiße. Da war doch noch ein Eckchen frei bei mir im Einkaufswagen und schwupps kam sie auch mit. Was soll ich Euch sagen, auf dem Rückweg nach Hause machte mir die Nebelsuppe und das Novembergrau überhaupt nichts mehr aus, denn ich hatte ja den Frühling im Auto.

Dienstag, 21. Februar 2012

Hot pink!

Heute nachmittag hat sich das Wetter angeboten, das erste Mal dieses Jahr im Garten zu werkeln und die Beete abzuräumen. Vieles treibt schon aus und ich habe einiges entdeckt, unter anderem auch das meine Pfingstrose schon austreibt. Hier ein Bild vom letzten Jahr!
Es ist ja Texture Tuesday bei Kim Klassen und ich habe die Textur Felicty und theletter genommen von ihr genommen





Dann habe ich noch mit verschiedenen Schriften (Fonts) geübt. War gar nicht so einfach, aber es hat mir viel Spaß gemacht.

Freitag, 17. Februar 2012

EBOOKREADER UND DEJA- VU ERLEBNISS

Am Wochenende war ich mit meinem Herzensmann in der Stadt, wir wollten nach einem ebookreader oder nach  einem tablet-pc schauen. Wir wissen noch nicht für was wir uns entscheiden und wollten nun die fehlenden Informationen sammeln, so wie die Bienen den Honig, ihr versteht?
Leider trafen wir nicht auf kompentene Verkäufer oder werden Fragen von Leuten über 40 ( die fast Rentnergeneration) nicht beantwortet, weil sie es  nicht zugeben können  es nicht zu wissen oder nicht wollen. Wir gehören zu der Spezies Mensch, die nicht alles glaubt was die Werbung und anpreist und hinterfragen die Sachen . Es ist oft unbequem, aber im Nachhinein zahlt es sich aus.
Ist es wirklich so einfach, geht es wirklich ratzfatz, wie ist der Unterschied beim lesen, e-ink und tablet-pc. Habt ihr vielleicht selber einen ebookreader oder einen tablet Pc und könnt uns vielleicht  an Euren Erfahrungen teilhaben lassen. Wir haben erfahren, das wir auch in der Bücherei auch ebooks ausleihen können, für 14 Tage. Deshalb suchen wir einen freien ebookreader, der Kindle von Amazon ist leider  nicht frei und wir könnten den Service der Bücherei nicht nutzen.In die nähere Wahl ist jetzt der Sony PRS-T1 gekommen Wie es mit tablet Pc aussieht und Bücherei, dafür brauche ich wohl ein bestimmtes App. Die Geräte müssen DRM- Funktionalität aufweisen? Hallo was ist das?  Wo  finde ich das?   Die Verkäufer können mir die Fragen nicht beantworten, sondern zeigen mir, wie ich die Seiten mit dem ebook umblättert. Nur das kann schon ein dreijähriges Kind. Aber mit zunehmenden Alter werden wir ja wieder zum Kind, trifft das jetzt schon auf uns zu???


Habt ihr Erfahrung  mit ebooks und könnt mir was darüber erzählen ?

Und nun zu meinem deja-vu Erlebnis

Na ja, wenn wir schon mal alle Jubeljahre in der Stadt sind, muss Frau es natürlich nutzen. Und wohin zieht es mich hin? Schuhe, ich liebe Schuhe. Kann eine Frau je genug davon haben? Meine Antwort ist definitiv nein. Also bin ich in meinem Lieblingschuhladen gegangen und da waren sie.  Schnappatmung setzte ein und ich steuerte direkt auf sie zu.  Stiefel!!! Die, die vor Weihnachten in meiner Größe nicht da waren, da standen sie und auch noch um 20 % reduziert. Aber jetzt mal schnell anprobieren. Ja, ja, ein breites Grinsen zierte mein Gesicht, sie passten und wie, saßen wie ein Pantoffel. 
Glücklich wie ein kleines Kind spazierte ich zur Kasse und kaufte sie, sofort.



Gestern zog ich sie dann zum ersten Mal an, wollte ich doch ausgehen. Irgendwie kamen mir die Stiefel so bekannt vor. Ich hatte wie ein DEJA VU Erlebnis, aber woher ? Wo hatte ich die Stiefel schon mal gesehen. Gegrübelt hatte ich, eine ganze Weile und dann kam es?



Bild ausgeliehen mit ausserordentlich freundlicher Genehmigung von meiner Schwester Fränzi Sternenzauber (bleibt ja in der Familie)
 Hier hatte ich sie gesehen, bei meiner großen Schwester Fränzi. Sie und ich haben uns fast die gleichen Stiefel gekauft. Es ist so verblüffend, Fränzi ist nicht meine richtige Schwester, sie ist meine Seelenverwandte Schwester hunderte von Kilometern entfernt. Wir kennen uns jetzt schon gut zwei Jährchen und es ist absolut verblüffend, wie wir die gleichen Gedanken, hegen ohne sie auszusprechen, die gleichen Ideen haben  und wohl auch den gleichen Geschmack in punto Stiefel.

Eins ist auf jeden Fall sicher, Fränzi und ich sind rutschsicher unterwegs, denn das Profil der Stiefel ist wie

WINTERPNEUS (so sagt man doch in der Schweiz) oder?

Dienstag, 14. Februar 2012

Frau Seifenpalette und Herr Toshiba

Erstmal möchte ich mich recht herzlich auch im Namen von Laura für die Genesungswünsche bedanken. Die Notoperation  hat sie gut überstanden und ist auch wieder zu Hause.

Und nun zu meinem heutigen Post Frau Seifenpalette und Herr Toshiba. Dazu müsst ihr wissen, ich bin einer der grössten Computerspezialisten unter der Sonne, null Plan von so etwas. Mein heißgeliebter Compi Herr Toshiba, den ich überall mitnehmen kann, nimmt mir eigentlich nicht so viel übel bis auf letzte Woche, da hatte er dann plötzlich einen Burn out. Wollte gar nicht mehr, den netten kleinen Fuchs als Browser, den er sonst immer als Gesellschafter mag, verweigerte er total. Bloggen, kommentieren  oder Mails schreiben, nichts ging richtig, viel, viel zu langsam. Also fragte ich dann meine Pubertiers insbesondere Fabian. Was sagte er mir, zugemüllt, alles platt machen.
Was braucht eine Frau, die mit 47 Jahren schon stark auf die sechzig zugeht drei Fotobearbeitungsprogramme? Das waren die Worte meines Pubertiers, das ich da nicht still sein konnte, versteht sich von selbst. Das Ende kam sofort mein Sohn stand auf und sagte learning by doing viel Spass und stand auf, mitten im herunterladen von einem neuen Browser.

Ich wäre nicht Frau Seifenpalette wenn ich diesen Fehdehandschuh nicht direkt aufgenommen hätte, mein Ehrgefühl war verletzt, ich stark auf die sechzig zu gehend, nahe der Rente und für blöd erklärt. Nööööööööööö, nicht mit mir.
Mal erst alles schön durchgelesen, wie das geht mit dem Browser installieren, denn meine Lebenserfahrung sagt mir, wer lesen kann ist im Vorteil, besonders mit einer neuen Brille.Das mit dem Browser klappte dann auch und sieh einmal, ich konnte wieder auf die Blogs.
 Nur grottenlangsam war mein Herr Toshiba, eine Schnecke hätte ihn noch überholt. Mal erst mit Herrn Kaspersky  Herrn Toshiba auf Herz und Nieren überprüft, die Laborwerte waren alle im grünen Bereich, nichts zeigte auf einen Virus oder andere fiese Bakterien, ein gutes Zeichen. Und dann fiel mir ein, als ich mir Herrn Toshiba aussuchte, das ich großen Wert darauf legte, das er ein First Aidzentrum für Notfälle wie diesen hat. Gut das mein Gedächtnis noch nicht versagt, wie bei meinem Pubertier(der noch seinen Kopf vergessen würde, wenn er nicht angewachsen wäre).

Also mal erst im elektronischen Handbuch gelesen und dann ging es los, simply für so eine stark auf die sechzig zugehende Frau. Einfach per Satellit meinen Computer scanen und dann hatte ich meine Fehleranalyse mit frauenfreundlicher Anleitung was ich zu tun hätte.

Was soll ich sagen, Herr Toshiba läuft seit gestern wieder und

I LOVE IT!

Nun gehe ich mal erst eine Blogrunde drehen, habe Euch doch arg vermisst. Habt einen schönen Valentinstag!

PS.: Nachtrag zu meinem Post, mein Pubertier kam gerade mit einer Knolle nach Hause wegen Falschparken. Mama überweise mal bitte eben von meinem Konto. Mach es selber, war meine Antwort. Kann ich nicht, sagt er.  Lieber Pubertier, learning by doing, viel Spass beim googeln  wie eine Überweisung geht.

Samstag, 4. Februar 2012

Blinddate oder Blinddarm Teil II

Blinddarm hat wohl gewonnen. Prinzess ist notfallmässig in der Kinderklinik, morgen schaun wir weiter.

Freitag, 3. Februar 2012

Blinddate oder Blinddarm

That is the question. Vorgesehen ist ein Blinddate mit einer Freundin aus dem Bloggerausland samt Familie, wir kennen uns seit etwas über einem Jahr und wollen uns morgen früh vor dem Kölner Dom treffen.  Haben uns vorher noch nie gesehen, mit Ausnahme auf einem Foto. Sie ist schon im Zug unterwegs Richtung Deutschland. Und jetzt kommt der Blinddarm ins Spiel, der Blinddarm von Prinzess Laura zickt und wir warten auf die Ergebnisse der Blutuntersuchung. Ob es vielleicht doch nur Magen- und Darm ist oder wir in die Kinderklinik müssen. Die Einweisung für die Klinik liegt schon in der Handtasche.


Bitte drückt mir alle die Däumchen, gebt alles was ihr habt, einschließlich Stoßgebete an den Himmel. Ich freue mich doch soooooooooooo sehr auf das Blinddate.

Donnerstag, 2. Februar 2012

Betörende Maschen

Betörende Maschen ist der Titel eines Strickbuches von Ingalill Johansson und Ewa K. Andinsson. Ein wunderschönes Buch mit vielen Strickideen für Anfänger und Fortgeschrittene. Aus diesem Buch habe ich mir wunderschöne Handstulpen aus von mir versponnener  Gotlandpelzschafwolle gestrickt. Das Muster  habe ich etwas abgeändert, weil nur ein Loch für den Daumen vorgesehen war,  ist bei mir ein no go. Der friert mir ja ab, bei den eisigen Temperaturen, so ist meine eigene Kreation betörende Maschen mit Schleifchen und Co entstanden.