Mittwoch, 29. Mai 2013

Wieder einsatzfähig!

Nachdem ich mich vor 10 Tagen selber ins Aus befördert habe, bin ich jetzt wieder einsatzfähig. Ich bin mit dem großen Küchenmesser ausgerutscht und habe mich in den linken Ringfinger geschnitten, bis auf den Knochen. Glück im Unglück, weder Nerven noch Muskeln beschädigt, aber der tiefe Schnitt musste im Krankenhaus behandelt werden und ich habe für 10 Tage einen schönen Verband bekommen und durfte den Finger nicht bewegen, damit sich die Wunde nicht mehr öffnet.

10 Tage frei von Hausarbeit, kochen, putzen, spülen und Co. Aber jetzt bin ich wieder voll einsatzfähig und kann auch wieder am Computer schreiben.
Und auch endlich wieder stricken! Ist doch sehr langweilig, so gar nichts machen zu können.

Gestern hatten wir aller schönstes Sonnenwetter und der Tag musste ausgenutzt werden im Garten. Leider ist heute schon alles vorbei. Ein paar Fotos vom Garten habe ich noch für Euch
Bei mir blüht zur Zeit alles durcheinander im Garten. Die Stiefmütterchen sind noch am blühen, die Magnolie, aber auch gleichzeitig der Oleander.


Die Alium kommen auch, aber noch zaghaft.


Langsam entwickelt sich auch der Blauregen



Wem gestern das schöne Wetter sehr gefallen hat, könnt ihr hier sehen.

Leider ist heute schon wieder alles vorbei und es regnet mal wieder Bindfäden. Aber ich hoffe das es irgendwann doch mal besser wird und wir ein paar Tage schönes Wetter haben. Wünsche Euch allen einen schönen Feiertag morgen mit hoffentlich besserem Wetter wie heute.

Montag, 13. Mai 2013

Das kleine Glück vom Sperrmüll!

Habe ich Euch schon gesagt, das ich Sperrmüll liebe? Letztes Wochenende war mein Mann mal wieder Müll am weg karren.  Wir können jedes Wochenende Grünschnitt, Papiermüll, Sperrmüll usw. am Sportplatz abgeben, dort ist immer viel los und man muss auch schon mal warten.

Und dort trifft er eine Frau, die alte Emailletöpfe weg werfen will. Alte Emailletöpfe, die ich schon länger suche zum Brot backen, für Brot ohne Kneten sind diese Töpfe ideal. Er spricht die Frau an und bekommt die Töpfe geschenkt und nochmehr. Einen wunderbaren alten antiken Fleischwolf und einen ganz alten Kirschentkerner.



Sind die Sachen nicht schön? Die Töpfe habe ich zum Brot backen schon benutzt und sie sind super.
 Das ist der alte Kirschentkerner.

Und das der Fleischwolf. Den Fleischwolf würde ich am liebsten im Garten setzen und bepflanzen. Mein Mann ist da aber mit mir noch uneinig, er meint das alte Stück wäre zu schade dafür, weil es ja noch voll funktionstüchtig ist.

Freitag, 10. Mai 2013

Was ist das?

Was ist das? Wer kennt es von Euch? Ist es nicht ein schönes Kunstwerk?




Halbierte Tomatenrankstäbe, eine leere Saftflasche aus Glas, ein Baum und eine Schnur braucht ihr und dann könnt Ihr genau wie ich, ein Wühlmauswindspiel bauen. Sobald etwas Wind ist, bewegen sich  die Flaschen, schlagen an die Metallstäbe, die ich 40 cm tief in die Erde gesetzt habe und erzeugen, Geklimper und Schwingungen, die sich in die Erde übertragen. Ganz zufällig, mal mehr, mal weniger, mal stark, mal schwach. Und das können Wühlmäuse nicht ertragen, sie flüchten.

Dieses Jahr haben diese Quälgeister meinem Garten mal wieder arg zugesetzt und einige Pflanzen sind in den langen Wintermonaten verschwunden. Aber damit ist jetzt Schluss :-)))). Vielleicht gehört ihr ja  auch zu den Wühlmaus geplagten Gärtnern und könnt so ein Kunstwerk im Garten gut gebrauchen.

Mit einem schönen Fliederstrauß  wünsche ich Euch ein  hoffentlich sonniges Wochenende.


Samstag, 4. Mai 2013

Juhuhu hier bin ich wieder!

Lange Zeit habe ich mich nicht gemeldet, aber wir hatten die Handwerker im Haus. Alles neue Fenster, neue Rolläden mit Wärmedämmung,  es wurde entrümpelt, geputzt, renoviert.





Jetzt ist alles fertig, aber ihr kennt das ja bestimmt auch, sobald das eine fertig ist, kommt das nächste Projekt. ;-)) Eine Wand im Wohnzimmer haben wir verputzt und ich habe sie zart lavendelfarben lasiert. Es gefällt mir gut als Kontrast zu den den weißen Wänden und den Möbeln.

Nebenbei ist auch noch der Frühling eingezogen und im Garten und im Gewächshaus gibt es auch so viel zu tun. Aber wir sind gut auf dem Weg. Nachdem die Handwerker abgezogen waren, haben wir uns den Garten zurück erobert, vorher war nichts zu machen, da das ganze Material im Garten lag. So sieht jetzt unser Garten im Mai aus.


Im Gemüsegarten ist auch noch viel zu tun, aber alles auf einmal geht halt nicht. Mit dem stricken der Meridien hinke ich auch weit hinterher, aber es wird schon. Der Garten geht halt vor, wenn er fertig ist, kann ich mich hinsitzen und ihn genießen.

Im Vorgarten blüht auch schon der Rhododendron in den schönsten Farben und auch die Felsenbirne.

Nun wünsche ich Euch ein schönes sonniges Wochenende, wer mich sucht, bin im Garten. Vielleicht habt ihr ja Lust auf eine Tasse Kaffee vorbei zu kommen.