Montag, 17. Juni 2013

Not macht erfinderisch!

Am Donnerstag Abend hat es bei uns geregnet und gestürmt. Plötzlich hörten wir ein krachen, ein ungewöhnliches Geräusch. Wir dachten uns aber nichts dabei, bis Herr Baumeister mein Auto reinfahren wollte. Er ging wie immer durchs Gartentörchen, den Gartenweg entlang und dann ging es nicht mehr weiter.



Ein Teil des Essigbaums war einfach so, umgefallen. Zum Glück auf das Geländer zum Kellerabgang. Am Freitag waren dann mein Sohn und ich damit beschäftigt, den Baum zu zersägen und den Weg freizumachen.

Aus dem Holz wurde dann Brennholz für den Winter.



Leider musste dann am Samstag noch der Rest des Baumes gefällt werden, ein großes Stück Arbeit, war er doch so groß wie unser Haus. In dem Essigbaum wuchs auch Blauregen und meine Ramblerrose Paul Himalyan Musk, zum Glück konnten wir die Pflanzen retten.


Aber Not macht ja erfinderisch, es musste ja alles sehr fix gehen. Die ganze Familie hat geholfen, den Baum zu fällen, Brennholz zu machen, ein neues Klettergerüst für den Rambler zu bauen und den Vorgarten neu anzulegen.


Und so sieht es jetzt aus. Die Baumbude der Kinder, jetzt  ohne Baum, nur noch eine Bude auf Stelzen, wo wir das Brennholz drunter lagern.
Meine Ramblerrose bekam eine Kletterleiter aus Bauholz gebaut, nächstes Jahr wird davon nichts mehr zu sehen sein.
Die Kletterleiter wurde von mir dekoriert, damit es ein bißchen nett aussieht. So bin ich jetzt mal erst zufrieden, und die Ramblerrose kann jetzt bald ihre Blüten öffnen, sie ist schon riesig, dafür das ich sie erst letztes Jahr gepflanzt habe.