Mittwoch, 24. September 2014

Hallo noch jemand da? Und ich bin dann mal wieder weg.

Hallo meine lieben Freunde, es ist soviel passiert seit April, meinem letzten Post. Sachen ......., hätte mir jemand so was erzählt ich hätte es nicht geglaubt. Davon ein anderes mal mehr.

Wir waren wie immer im Urlaub in der Toskana und es war einmalig,, fabelhaft umwerfend, unglaublich diesmal.

Nach dem Urlaub, sind leider einige nicht so schöne Sachen passiert, unsere Tochter Laura hatte einen Unfall und hatte eine ziemlich schlimme Verbrennung. Eine Woche Krankenhaus und dann nochmal 5 Wochen zu Hause und ist dort von mir gepflegt worden. Sie hatte soviel Glück, es wird wieder alles narbenfrei verheilen.

Samstag hatte unser Sohn dann einen Motorradunfall. Auch er hatte einen guten Schutzengel, außer ein paar verstauchte Zehen, viele Prellungen und ein ziemlich kaputtes Motorrad  ist nichts passiert.

So und nun bin ich dann mal wieder weg. Nach den ganzen Ereignissen, gönne ich mir eine Auszeit, in den frühen Morgenstunden geht mein Flieger Richtung Pisa (Toskana) wo ich schon sehnlich erwartet werden.




Hier ist ein kleiner Einblick in mein persönliches Paradies. Schönes Spätsommerwetter und Sonnenschein erwarten mich.



Und nach dem Urlaub melde ich mich, versprochen!!!! Großes Ehrenwort!!!

Sonntag, 13. April 2014

So schnell können Träume wahr werden

Die Tage war ich im Bloggerland unterwegs und habe ein schönes Gartenbett bei boulancheriechen gefunden und auch das Gartenbett im Schweizer Garten hat mich schon jeher fasziniert.

Aber plötzlich war Schluss mit Träumerei und die Idee war geboren, ich wollte auch ein Gartenbett unter meinem blühenden Kirschbaum. Mit zwei Zollstöcken bewaffnet habe ich erst mal ausgemessen, ob es mit dem Platz denn klappt unter dem Kirschbaum. Und dann habe ich meinem Mann Abends von meinen Plänen erzählt und ihm auch gezeigt, das es das Bett bei ebay am Sonntag zu versteigern gibt.

Am Freitag Abend dann die Überraschung, mein allerliebster Herr Baumeister hat mich kurzerhand nach Ikea Düsseldorf entführt und mir das Bett gekauft mit einer schönen großen Kuscheldecke und einem Moskitonetz gegen die vielen Fliegen.


Zum Glück war uns das Wetter gestern hold und wir konnten das Gartenbett im Garten aufbauen.
 Frau Fellnase war sofort mit Feuereifer dabei und hat als allererste das Gartenbett erobert.
So sieht jetzt meine Perspektive aus, wenn ich im Bett liege, über mir blauer Himmel, Sonnenschein und rieselnde Kirschblüten. Abends haben wir es uns dann mit Gartenlaternen gemütlich gemacht, aber leider wurde es sehr schnell kalt. 



Mit einem schönen Bild von unserem Kirschbaum verabschiede mich heute von Euch, habt noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die Woche.

Donnerstag, 10. April 2014

Ein rosa Schloss Teil 2

So nun wie versprochen die Fortsetzung von Schloss Benrath, dort gibt es ja soviel zu entdecken. Im Garten vor dem Schloss sind sehr viele große Skulpturen.





Hinter dem Schloss ist ein weiterer großer See, wo sich Kodiakwildgänse, Enten und Fischreiher vergnügen.



Wenn man um das Schloss herum geht sind dort auf einmal richtig große Bäume die einem den Weg in den Blumengarten zeigen.


Über kleine Brückchen, versteckte Grotten, kleine Gartenhäuschen führt der Weg  weiter in den Blumengarten.


Der Blumengarten mit den den blühenden Bäumen ist jetzt schon eine Pracht, wie wird er erstmal im Frühsommer aussehen?






Es war noch soviel zu entdecken gewesen, aber für einmal ist der Park einfach zu groß.

Immer am Rhein entlang an blühenden Rapsfeldern


und an einem alten restauriertem Schiff vorbei, führt unser Weg heimwärts.



Montag, 7. April 2014

Ein rosa Schloss

Am Sonntag haben wir eine Fahrradtour zu einem rosa Schloss gemacht, es ist das Schloss Benrath in Düsseldorf. Ich hatte schon viel davon gehört, aber es noch nie besucht und es stand schon lange auf meiner Wunschliste es in natura zu sehen.



Als ich den ersten Blick aus der Ferne drauf werfen konnte, stand ich nur davor und war sprachlos wie schön es war. Ein riesiger grandioser Park mit vielen Skulpturen  von über 60 ha gehört dazu.



 Man kam sich vor wie in eine andere Zeit versetzt. Weil der Park so weitläufig ist, verläuft es sich und manchmal hatte man das Gefühl ganz alleine zu sein. Es war eine Ruhe und eine Stille dort herrlich.




Zu dem Schloss gehörten auch noch einige Nebengebäude und ein weiterer riesengroßer Teich auf der anderen Seite. Ich habe mal versucht es mit einer Panoramaaufnahme festzuhalten.


Hier ein Einblick in eine wunderschöne Baumallee.



Was mir auch besonders gut gefallen hat ist der Küchengarten vom Schloss. Was dort alles wächst, selbst Artischocken sind dort zu finden.


Bewacht wurde dort alles von einer riesengroßen Vogelscheuche.



Die Natur war dort schon viel weiter wie bei uns, obwohl wir nur 40 km entfernt sind. Der Mangold war schon so groß, das man ihn ernten konnte und die Clematis war über und über mit Blüten bedeckt.


Mit einem lieben Gruß verabschiede ich mich nun, Hier bin ich im Wachhäuschen des Schlosses.




 Morgen berichte ich Euch dann weiter über den Schlosspark, was es dort noch alles zu sehen gab.


Freitag, 4. April 2014

Do it yourself!

Do it yourself ist für mich ein magisches Wort, was mich neugierig macht, mich anzieht wie eine Biene den Honigtopf. So ist es gestern um mich geschehen, da sehe ich in meiner Blogliste das Zauberwort auf dem Blog von boulancheriechen. Frischkäse selber machen (do it yourself). Schnell wurde abgecheckt, ob alle Zutaten da waren und dann wurde losgelegt.

Der Frischkäse war der Hit, wir haben ihn gestern Abend zu Pellkartoffeln gegessen. Das Grundrezept habe ich dann noch aufgepimpft einmal mit Bärlauch und einmal mit eingelegten, getrockneten Tomaten mit Kapern. Ich kann Euch nur soviel sagen, der Frischkäse war gestern schon aufgegessen und heute musste ich schon neuen machen. Und dann habe ich noch 4 Bleche Knäckebrot gebacken auch nach dem Rezept von Boulancheriechen. Der Oberburner bei den Kindern. 

Mittwoch, 12. Februar 2014

Still wird es erst einmal

Hier wird es still werden.  Gestern hat sich beim fotografieren meine Speicherkarte verabschiedet und gestern Abend mein Laptop.  Der Bildschirm ist nur noch schwarz und er fährt nicht mehr hoch. Ich werde ihn mal zur Reparatur bringen.  Bis bald liebe Grüße Lydia

Montag, 27. Januar 2014

Ein total verrrücktes Wochenende mit leckerem Yammi!

Wir sind eine sehr kreative Familie, in unseren Ideen einzigartig verrückt und kreativ. Was passiert wenn Herr Baumeister eine tolle Idee hat am Donnerstag Abend mit Prinz Fabi spricht und diese beiden Herren die Köpfe zusammen stecken. Es war ein total verrücktes einzigartiges Wochenende.

Denn die beiden haben eine Räucherkammer gebaut und am Wochenende zum ersten Mal Forelle geräuchert. Das tolle an dem Teil ist, es ist in Windeseile auf und abgebaut und wird im Keller gelagert und bei Bedarf hervor geholt. Geräuchert haben wir mit feinstem Buchenholz.




 Meine Aufgabe bestand darin  in Windeseile zu lernen, wie werden die Fische vorbereitet, welche Kräuter und Gewürze brauche ich und dann mit Hilfe von Prinzess Laura alles fertigzustellen. Die Fische wurden ausgenommen und 12 Stunden in einer Salzlake mit Gewürzen eingelegt. Am nächsten Morgen abgespült, und zwei Stunden luftgetrocknet.

Selbstverständlich in luftiger Höhe, da ich nicht wollte das unsere Frau Fellnase einen Fisch raubt.





Hier liegen sie jetzt auf dem Räucherrost. Eigentlich wollten wir sie ja aufhängen zum räuchern. Das hat aber nicht geklappt, irgendwie fielen sie runter. So wurde kurzerhand von mir ein Kuchenrost umfunktioniert.



Hier sind nun die fertigen Forellen, na ja nicht alle, eine fehlt schon.

Es war so yammi lecker, das wir sie direkt heiß vom Rauch gegessen haben.

Donnerstag, 16. Januar 2014

Vom Fenstersaugen und der Sockenmafia

Irgendwie hat der Winter es verpasst, hier ist es immer noch frühlingshaft warm und bei Sonnenschein, sieht man auch gleich wie dreckig die Fenster sind.  Bisher war mir Fenster putzen immer  ein Gräuel gerade im Winter. Leider haben wir auch noch sehr viele davon im Haus. Es sind alleine schon 12 Fenster im Erdgeschoss.

Aber jetzt putze ich keine Fenster mehr, sondern sauge sie. Ja, ihr habt richtig gelesen, saugen. Ich habe in der Metro einen Fenstersauger von Kärcher entdeckt und jetzt geht es rubbeldiekatz und auch noch streifenfrei. 1 1/2 Stunden brauche ich für das ganze Haus ohne das mir der Arm wehtut.



Mit der Flasche einsprühen, verteilen absaugen juhu fertig. Genial sage ich euch, ich sauge nur noch Fliesen ab,Spiegel etc....

Aber nun zu meinem Problem, ich habe die Sockenmafia im Haus. Seit geraumer Zeit werden bei uns die Socken entführt. Im Waschkeller sind sie noch alle gut vereint und bereiten sich auf die Reise in der Waschmaschine und im Trockner vor. Aber sobald sie aus dem Trockner kommen, sind sie futsch. Innerhalb von 4 Wochen, habe ich 5 Entführungsfälle. Weil keine Polizeidienststelle sich für die Sockenmafia zuständig hält, bin ich jetzt selbst tätig geworden. Sobald die Socken im Waschkeller sind, kommen sie jetzt in meinem Sockentresor und ihr werdet es nicht glauben, bisher ist der Tresor noch nicht geknackt worden. Alle Sockenpäärchen sind vollständig.


Kennt ihr auch die Sockenmafia und was unternehmt ihr gegen sie?

Dienstag, 7. Januar 2014

Köln ist immmer eine Reise wert!

Freitag sind wir mal eben nach Köln gefahren, ja wir können mal eben sagen da wir zwar im bergischen Land wohnen aber mit dem Auto in 20 Minuten in Köln Innenstadt sind.



Es war wie im Frühling, am Rhein. Ein paar Sträucher hatten schon dicke Knospen, andere blühten. Die Menschen saßen in den Cafés und Kneipen draußen.


Wir hatten frühlingshafte 14 Grad. Es war einfach nur herrlich.


Die Stadt war voll mit Menschen, die das Wetter ausnutzten zum shoppen.



Ein Grund für mich wieder mal nach Köln zu fahren, war das ich in die Nespressoboutique wollte. Ich hatte schon so viel davon gehört und da ich bekennender Latte machiatto und Cappucinoliebhaber bin wollte ich mir unbedingt den Milchschäumer aerocino ansehen. Wie ihr Euch vorstellen könnt, blieb es nicht beim ansehen, nachdem ich dort einen leckeren Latte machiatto getrunken hatte, verließ ich als stolzer Besitzer eines Aerocino die Boutique.

Aber ich muss dazu sagen, ich habe selten so eine tolle, nette und Beratung erlebt. Mann bzw. Frau fühlte sich als vip, so zuvor kommend wurde man in der Boutique beraten und bedient.

Und jetzt kann ich Euch stolz meinen Milchschäumer zeigen und das tollste ist wie schnell er wieder sauber gemacht ist.



 Ist das kein toller Milchschaum?



Und jetzt muss ich einen Cappu trinken, möchtet ihr auch einen?




Mittwoch, 1. Januar 2014

HERZLICH WILLKOMMEN 2014

Besser konnte ein Jahr nicht anfangen mit strahlendem Sonnenschein und frühlings haften Temperaturen haben wir den ersten Tag im neuen Jahr genossen.



Ich hoffe ich seid auch alle gut gestartet in das neue Jahr und konntet das herrliche Wetter genießen.
Wir haben einen schönen langen Spaziergang gemacht.



Im Garten stecken schon die ersten Schneeglöckchen vorwitzig ihre Spitzen durch die Erde.  Und die Tiere haben schon Frühlingsgefühle.


Ich werde jetzt gleich mal anfangen zu entweihnachten und ein bisschen frischen Wind in die gute Stube lassen.

Habt ihr auch schon angefangen die ersten Weihnachtsachen weg zu räumen? Jetzt im neuen Jahr verlangt es mir nach frischen Sachen, Blumen noch ein paar Kerzen aber die Weihnachtsachen mag ich einfach nicht mehr sehen.

Auf jeden Fall freue ich mich auf ein weiteres tolles Bloggerjahr mit Euch und ich versuche auch mal wieder öfter zu schreiben, aber manchmal überholt einen das wirkliche Leben und es ist nicht alles planbar.